• Eigenheim
  • Hausbau

Sie suchen nach einem Sicht- und Windschutz für den Balkon?

Wir stellen Ihnen verschiedene Arten von Balkongeländern im Überblick vor!

Der Balkon ist ein Zimmer unter freiem Himmel. Mit einem schützenden Balkongeländer geht auch die Privatsphäre dabei nicht verloren. Durch verschiedenste Bauarten und Materialien gibt es die optimale Lösung für jeden Geschmack und jedes Gebäude.

Das Balkongeländer für jeden Geschmack

Kaum ein Bauteil prägt den Charakter eines Gebäudes so stark, wie der Balkon mit seinem Geländer. Ob ländlich rustikal oder puristisch modern: Balkongeländer gibt es heute in jeder Art und Form. So vielfältig wie ihr Aussehen sind dabei auch ihre Aufgaben. Denn die Bauteile schützen nicht nur vor dem Herunterfallen. Sie fungieren auch als Windschutz und Sichtschutz für den Balkon.

Materialien und Arten von Geländern

Balkongeländer sind der Witterung schutzlos ausgeliefert. Damit sie dabei nicht an Glanz verlieren, benötigen sie eine regelmäßige Reinigung und Pflege. Ist es dafür zu spät, kann auch ein neues Geländer nötig sein. In diesem Fall können sich Hausbesitzer unter anderem für Elemente aus Holz, Aluminium, Edelstahl, Schmiedeeisen oder sogar Kunststoff entscheiden.

Balkongeländer aus Holz: Natürlich mit ländlichem Charme

Möchten Hausbesitzer ihr Gebäude im ländlichen Charakter gestalten, sind Geländer aus Holz die optimale Lösung. Der natürliche Rohstoff lässt sich auf vielfältige Art und Weise einsetzen und schützt zuverlässig vor neugierigen Blicken. Im Gegensatz zu anderen Materialien altert das Holz stärker, weshalb Hausbesitzer Latten und Pfosten regelmäßig streichen oder lackieren müssen. Wer sich für Elemente aus nordischer Fichte oder heimischer Douglasie entscheidet, hält den Aufwand durch die guten Eigenschaften jedoch gering.

Wind- und Sichtschutz aus Metall: Robust und pflegeleicht

Geländer aus Metall bieten eine große Flexibilität. Sie bestehen in der Regel aus einer Kombination von Pfosten und Einsätzen, wobei Elemente aus Metall, Kunststoff oder Glas infrage kommen. Geht es um die Art der verwendeten Metalle, können sich Hausbesitzer mit Aluminium für ein günstiges und langlebiges Material entscheiden. Edelstahl wirkt besonders elegant und verwittert durch seine besonderen Eigenschaften nicht. Wer es eher ausgefallen möchte, kann auch ein Balkongeländer aus Schmiedeeisen wählen. Das besteht aus einzelnen Stäben, die mit kunstvollen Verzierungen vor dem Herunterfallen schützen. Windschutz oder Sichtschutz am Balkon bieten Letztere jedoch nicht.

Geländer aus Kunststoff: Günstig, leicht und langlebig

Günstig leicht und langlebig sind Geländer aus Kunststoff. Ähnlich wie bei Holzbalkonen bestehen dabei vor allem die Bretter aus Hohlkammerprofilen, die sich mit unterschiedlicher Ausrichtung an Pfosten-Konstruktionen aus Metall befestigen lassen. Mit verschiedenen Farben und Strukturen können Hausbesitzer Balkongeländer aus Kunststoff optimal an den eigenen Geschmack anpassen. Sogar eine täuschend echte Holzoptik ist dabei möglich. Die Bretter sind langlebig und kommen auch ohne aufwendige Pflege aus.

Die Kosten für ein Balkongeländer am Haus

Geht es um den Preis für ein Geländer am Balkon, ist eine allgemeingültige Aussage nicht möglich. Zu unterschiedlich sind die Gestaltungsmöglichkeiten. Mit Richtwerten können Hausbesitzer die anfallenden Kosten jedoch abschätzen. So schlagen Elemente aus Edelstahl oder Glas mit 300 bis 400 Euro pro laufendem Meter zu Buche. Etwas günstiger ist der Windschutz und Sichtschutz am Balkon, wenn er aus Kunststoff oder Aluminium ist. In diesem Fall beläuft sich der Preis auf etwa 150 bis 250 Euro pro laufendem Meter. Günstiger sind oft Holzgeländer, die es bereits für 50 bis 150 Euro pro laufendem Meter gibt.

Weitere Artikel zum Thema

Balkon gestalten: Tipps und Stilrichtungen

Wer seinen Balkon gestalten möchte, hat heute viele Möglichkeiten. Mit den passenden Möbeln, Pflanzen und Dekoartikeln entsteht dabei ein gemütliches Ambiente, das dem eigenen Stil entspricht.

Mehr lesen

Baukindergeld: Förderung für Eigenheime

Das Baukindergeld unterstützt junge Familie, die ein Haus oder eine Eigentumswohnung kaufen möchten. Der Staat fördert somit Familien mit 12.000 Euro pro Kind. Alles zu den Voraussetzungen un ab wan es die Förderung gibt.

Mehr lesen