• Geld und Energie sparen
  • Vorsorgen
  • Modernisieren

Kosten senken und Freiräume schaffen.

Energieeffizienz ist Vorsorge für das Alter

Investitionen in die Energieeffizienz senken die Energieverluste im eigenen Haus. Das spart Kosten, macht unabhängig und sorgt für finanzielle Freiräume bis ins hohe Alter. Im Gegensatz zu vielen Versicherungen sind die Gewinne sogar steuerfrei.

Energieeffizienz schafft finanzielle Spielräume

Die Energiekosten haben schon heute einen hohen Anteil an den monatlichen Ausgaben vieler Hausbesitzer. Während Rohstoffe wie Gas oder Öl immer knapper werden, steigen ihre Preise auch in Zukunft weiter an. Vor allem im hohen Alter verschlingen die Ausgaben für Strom und Wärme dabei große Teile der Rente, so dass zum Leben immer weniger bleibt.

Abhilfe schaffen Investitionen in die Energieeffizienz des eigenen Hauses. Denn diese sorgen für einen sinkenden Verbrauch, fallende Kosten und finanzielle Freiräume. So bleibt mehr von der Rente, selbst wenn die Energiepreise weiter steigen. Das gewährleisten Maßnahmen wie die energetische Sanierung, die nachhaltige Wärmeerzeugung oder die Produktion von eigenem Strom.

Sinkende Energiekosten durch Sanierung

Die beste Energie ist die, die nicht verbraucht wird. Denn sie belastet weder die Umwelt noch das eigene Portemonnaie. Geht es darum, die Energieeffizienz zu steigern, funktioniert das zum Beispiel mit Dämmmaßnahmen an der Gebäudehülle oder einem Tausch der Fenster. Die Arbeiten erhöhen die energetische Qualität von Fassaden, Kellern oder Dächern und halten die Wärme im Haus. Der Energieverbrauch sinkt, so dass sich steigende Brennstoffpreise immer weniger auswirken. Das schafft Sicherheit bis ins Rentenalter.

Nachhaltige Wärmeerzeugung mit erneuerbaren Energien

Als Investition in die Energieeffizienz lohnt es sich, auch über den Einsatz erneuerbarer Energiequellen nachzudenken. So kommt eine Solaranlage ohne Brennstoffkosten aus, während eine Wärmepumpe rund zwei Drittel der Energie aus Luft, Wasser oder Erdreich zieht. Auch Holz, das bei seiner Verbrennung nur so viel CO2 ausstößt, wie es im Wachstum in Sauerstoff umwandelt, ist eine günstige Alternative zu Öl oder Gas. Der Vorteil einer Umweltheizung liegt dabei vor allem darin, dass sie auf nahezu unerschöpfliche Energiequellen setzt. Das sorgt für stabile Preise über viele Jahre hinweg.

Steuerfreie Gewinne mit eigenem Strom

Auch die Investition in eine stromerzeugende Heizung oder Solarstrom-Technik sorgt für finanzielle Freiheit und Unabhängigkeit. Denn sowohl hochmoderne Brennstoffzellenheizungen wie auch Photovoltaikanlagen erzeugen Strom, der große Teile des Bedarfs im eigenen Haus deckt. Müssen Hausbesitzer weniger Energie aus dem öffentlichen Netz einkaufen, machen sie sich frei von stetigen Preiserhöhungen und alljährlichen Versorgerwechseln. Das Beste daran: Der selbst verbrauchte Strom sorgt für Einsparungen, die im Gegensatz zu einigen Rentenversicherungen nicht einmal zu versteuern sind.

Fördermittel für Investitionen in die Energieeffizienz

Viele Investitionen in die Energieeffizienz rechnen sich von selbst schon nach Zeiträumen von zehn bis 15 Jahren. So zum Beispiel die Dachdämmung, der Heizungstausch oder die Installation einer Photovoltaikanlage. Durch staatliche Fördermittel wie Darlehen oder Zuschüsse der Kreditbank für Wiederaufbau (KfW) sowie finanzielle Mittel vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sinken die Zeiträume weiter. Das verkürzt die Amortisationszeiten und sorgt für höhere Einsparungen.

Weitere Artikel zum Thema

Die Elektroheizung spendet mollige Wärme

Geht es um die Beheizung einzelner Räume, ist die Elektroheizung eine interessante Alternative zu konventionellen Wärmeerzeugern.

Mehr lesen

Heizung kostengünstig modernisieren

Möchten Verbraucher ihre Heizung modernisieren, funktioniert das günstig mit einer neuen Pumpe, einem hydraulischen Abgleich oder der Dämmung der Rohre.

Mehr lesen