Mann schaut mit Kaffeetasse aus dem Fenster

Günstig Immobilien finanzieren. Mit einer Baufinanzierung von Wüstenrot.

Ob Sie sich Ihr Eigenheim kaufen oder bauen, Ihr jetziges Zuhause modernisieren oder Ihre Anschlussfinanzierung sichern möchten - wir bieten Ihnen individuelle, auf Sie und Ihre persönliche Lebenssituation passende Finanzierungslösungen.

Darüber hinaus arbeiten wir mit über 400 Partnerbanken zusammen und prüfen, welche öffentlichen Förderungsmöglichkeiten für Sie infrage kommen. So erhalten Sie auf jeden Fall immer das beste Finanzierungsangebot.
Jetzt beraten lassen

Wofür benötigen Sie Ihre Baufinanzierung?

Wohndarlehen Classic


Klassisch finanzieren mit dem Annuitätendarlehen.

Jetzt mit Sonderkonditionen!

Wohndarlehen Flex


Flexibel und zinssicher finanzieren mit dem Vorausdarlehen.

Wohndarlehen Turbo


Modernisierungskredit ohne Grundschuldeintragung bis 50.000 Euro.

Wohndarlehen Klima


Kredit für energetische Sanierungen ohne Grundbucheintrag. Zinsvorteil bei Umsetzung mindestens einer energetischen Maßnahme.

Jetzt auch mit Sonderkonditionen!

Wohdarlehen Constant


Finanzierung mit konstanten Raten und einer Laufzeit von bis zu 30 Jahren.

Wohndarlehen Classic Forward


Das Forward-Darlehen für Ihre sichere Anschlussfinanzierung in bis zu 5 Jahren.

Jetzt mit Sonderkonditionen!

Höchste Kompetenz

ServiceValue und FOCUS-MONEY haben über 230.000 Verbraucherstimmen zu 1.203 Unternehmen aus 62 Kategorien eingeholt. Das Kölner Beratungs-und Analyseinstitut ServiceValue misst dabei das Kompetenzniveau der Unternehmen in Bezug auf das Produkt bzw. die Dienstleistung. Wüstenrot erhält mit dem ersten Platz unter den Baufinanzierer-Vermittlern sowie unter den Immobilienmaklern die Auszeichnung "Höchste Kompetenz".

Wüstenrot Baufinanzierungszertifikat Icon schwarz-rot

Jetzt beim Makler punkten und höhere Chancen auf die Wunschimmobilie erhalten.

Weisen Sie die Finanzierungsbereitschaft direkt beim Besichtigungstermin nach.

Baufinanzierungsrechner

Berechnen Sie die Höhe der monatlichen Rate und den Zinssatz für Ihre Baufinanzierung.

Kaufpreis: 600.000 €
Eigenkapital:600.000 €
Bundesland:
Monatliche Rate: - €
EffektiverEff. Jahreszins: - %
Gesamtlaufzeit - Jahre,
- Monate

Arten einer Baufinanzierung

Laufzeit, Zinsen und Tilgung des Annuitätendarlehnens als Grafik

Ein Annuitätendarlehen ist ein Darlehen, das mit gleichbleibenden Raten innerhalb der Zinsbindungsfrist zurückgezahlt wird. Die Rate, auch Annuität genannt, setzt sich dabei aus einem Zins- und Tilgungsanteil zusammen. Während der Laufzeit verringert sich der Zinsanteil, während der Tilgungsanteil im gleichen Maße zunimmt. Beim Annuitätendarlehen wird der Zinssatz für verschiedene Laufzeiten fest vereinbart.

Mehr zum Annuitätendarlehen

Zurück

Laufzeit, Raten un Restschuld Übersicht Volltigerdarlehen als Grafik

Das Volltilgerdarlehen ist ein Annuitätendarlehen, bei dem der komplette Darlehensbetrag innerhalb der vereinbarten Zinsbindung in konstanten Raten zurückgezahlt wird. Der Zinssatz und die Rate bleiben für die gesamte Laufzeit gleich, weshalb das Volltilgerdarlehen sowohl eine 100%ige Zinsgarantie als auch absolute Planungssicherheit bietet.

Mehr zum Volltilgerdarlehen

Zurück

Phasen des Vorausdarlehens als Grafik

Beim Vorausdarlehen, auch Tilgungsaussetzungsdarlehen genannt, zahlen Sie nur die Zinsen anstelle einer direkten Tilgung. Parallel wird z.B. ein Bausparvertrag bespart. Ist dieser zuteilungsreif, wird mit dem Guthaben und dem Bauspardarlehen das Vorausdarlehen direkt zurückgezahlt. Anschließend wird das verbleibende Bauspardarlehen in monatlichen Raten zurückgezahlt. So ist das Darlehen am Ende der Vertragslaufzeit vollständig zurückgezahlt. Diese Form der Baufinanzierung bietet je nach Modell eine 100%-ige Zinsgarantie und absolute Planungssicherheit.

Mehr zum Vorausdarlehen

Zurück

Infografik Ablauf eines Bausparvertrages

Ein Bauspardarlehen ist ein Volltilgerdarlehen, das den Abschluss eines Bausparvertrags voraussetzt. Das heißt, Sie zahlen zunächst in einen Bausparvertrag ein und sparen ein Guthaben an. Nach einiger Zeit kommt der Bausparvertrag in die Zuteilung und Sie können das zinsgünstige Darlehen abrufen. Aufgrund der Ansparphase ist das Bauspardarlehen für zukünftig geplante Finanzierungsvorhaben geeignet, für die Sie sich heute schon die aktuell günstigen Zinsen sichern können.

Mehr zum Bauspardarlehen

Zurück

Forwarddarlehen und Immobilienkredit Verlauf als Grafik

Das Forward-Darlehen ist ein spezielles Angebot, um sich bei einer bestehenden Finanzierung für die Anschlussfinanzierung in bis zu fünf Jahren den aktuellen Zinssatz zu sichern. Zins- und Tilgungsraten für das Forward-Darlehen beginnen erst mit der Ablösung des bestehenden Darlehens. Somit entsteht keine finanzielle Doppelbelastung während Ihrer noch laufenden Finanzierung. In Abhängigkeit von der Forward-Zeit werden entsprechende Aufschläge auf das aktuelle Zinsniveau berechnet.

Mehr zum Forward-Darlehen

Zurück

Fragen und Antworten zur Baufinanzierung

Wofür kann eine Baufinanzierung genutzt werden?

Bei einer Immobilienfinanzierung handelt es sich um ein zweckgebundenes Darlehen, bei dem Sie die Kreditsumme nicht nach Belieben verwenden dürfen. Grundsätzlich kann man eine Baufinanzierung für den Bau oder Kauf von Häusern und Wohnungen verwenden. Auch für Umbau, energetische Sanierung und Modernisierungsarbeiten an bestehenden Objekten ist eine Baufinanzierung möglich. Nicht zuletzt aufgrund der aktuell niedrigen Darlehenszinsen, sollte bei einer bereits laufenden Finanzierung die Anschlussfinanzierung im Blick behalten werden.

Wie läuft eine Baufinanzierung für den Eigentumserwerb ab?

Für Ihre Baufinanzierung prüfen Sie zunächst, wie hoch die monatliche Belastung liegen darf, um die maximale Ratenhöhe für das Darlehen festlegen zu können. In einem weiteren Schritt prüfen Sie das zur Verfügung stehende Eigenkapital und ermitteln gemeinsam mit einem Berater das mögliche Budget für Ihren Haus- oder Wohnungskauf. Auf dieser Basis können Sie sich auf die Suche nach der passenden Immobilie begeben. Ist diese gefunden, kann ein konkretes Finanzierungsangebot erstellt werden. Dabei sollten auch mögliche öffentliche Fördermittel berücksichtigt werden. Anschließend unterzeichnen Sie und der Verkäufer beim Notar den Kaufvertrag. Es folgen die Eintragung ins Grundbuch und die Übergabe der Immobilie.

Mehr zum Thema Ablauf einer Baufinanzierung

Wie viel Eigenkapital ist für die Immobilienfinanzierung nötig?

Beim Bau oder Kauf einer Immobilie sollten Sie idealerweise 20 bis 30 Prozent der Investitionskosten als Eigenkapital bereithalten. Damit können Sie die anfallenden Kaufnebenkosten für Notar, Grundbucheintrag und Grunderwerbsteuer sowie gegebenenfalls Maklergebühren decken und die benötigte Kreditsumme senken. Je mehr Eigenkapital Sie mitbringen, desto besser werden die Konditionen und desto niedriger fallen die Raten Ihrer Baufinanzierung aus.

Mehr zum Thema Eigenkapital für die Baufinanzierung.

Welche staatlichen Förderungen gibt es für Baufinanzierungen?

Ganz gleich, ob Sie ein neues Haus bauen, eine bereits bestehende Immobilie kaufen oder modernisieren möchten: In vielen Fällen gibt es finanzielle Unterstützung vom Staat. Wichtig ist, dass Sie sich rechtzeitig über mögliche Fördermittel informieren und beraten lassen. Folgende Mittel stehen aktuell zur Verfügung:

Baukindergeld:
Baukindergeld bekommen Familien, die zwischen 01.01.2018 und 31.03.2021 eine Immobilie gekauft oder eine Baugenehmigung erhalten haben und mit mindestens einem Kind unter 18 Jahren einziehen. Pro Kind gibt es dabei 12.000 Euro, verteilt auf einen Zeitraum von zehn Jahren. Die Mittel sind spätestens sechs Monate nach dem Einzug über die KfW zu beantragen und werden einmal jährlich ausgezahlt.

Mehr Informationen zum Baukindergeld

KfW-Darlehen:
Geht es um Neubau- oder Sanierungsvorhaben vergibt die KfW hohe Zuschüsse oder zinsgünstige Darlehen. Mittel gibt es unter anderem für energiesparende Neubauten, energetische Modernisierungen, altersgerechte Umbauten oder das Nachrüsten von Sicherheitstechnik am Haus. Wichtig: Die Förderung ist in aller Regel vor Vorhabensbeginn zu beantragen.

Mehr zur KfW-Förderung

Zuschüsse für die energetische Sanierung:
Eine energetische Sanierung sorgt für sinkende Heizkosten und einen höheren Wohnkomfort. Sie entlastet aber auch das Klima und wird daher gefördert. Neben Darlehen der KfW gibt es dabei eine Vielzahl weiterer Zuschussprogramme.

Finden Sie alle Zuschüsse mit dem Förderservice unseres Partners Sunshine Energieberatung

Was versteht man unter einer Zinsbindung oder einer Sollzinsbindung?

Der Begriff “Zinsbindung“ beschreibt den Zeitraum, innerhalb dessen der im Darlehensvertrag vereinbarte Zinssatz konstant bleibt und von Kapitalmarktschwankungen nicht beeinflussbar ist. Bleibt nach Ablauf des Zeitraums noch Restbetrag übrig, wird der Zins entsprechend der Marktlage neu ausgehandelt. Vor allem bei der Bau- und Immobilienfinanzierung werden Zinsbindungen zur Absicherung gegen steigende Zinsen und für eine bessere Planbarkeit vereinbart. Meist sind diese jedoch kürzer als die Kreditlaufzeit. Die Zinsbindung wird auch Zinsfestschreibung oder Sollzinsbindung genannt.

Mehr zum Thema Sollzinsbindung

Mehr zum Thema Sollzinsbindung

Der Sollzins (ehemals Nominalzins) beschreibt die Höhe der Zinsen, die Sie für einen Kredit zahlen müssen. Die Nebenkosten oder weitere Kosten des Darlehens sind dabei nicht berücksichtigt.

Der anfängliche effektive Jahreszinssatz (auch Effektivzins) beschreibt die Kosten eines Darlehens, bezogen auf die Gesamtsumme der Auszahlungen. Neben dem Sollzins werden dabei auch Nebenkosten wie Bearbeitungsgebühren berücksichtigt. Der anfängliche effektive Jahreszinssatz einer Baufinanzierung entspricht dabei mindestens dem Sollzins. Meist ist er jedoch etwas höher.

Mehr zur den Begriffen Sollzins und Effektivzins

Was sind Laufzeiten?

Die Laufzeit gibt Auskunft darüber, über welchen Zeitraum hinweg ein Darlehen zurückgezahlt werden muss. Sie ist von der Höhe des aufgenommenen Darlehens und dem vereinbarten Tilgungssatz abhängig.

Was bedeuten Tilgung und Sondertilgung?

Als „Tilgung einer Finanzierung“ wird die regelmäßige Zahlung zur Rückführung eines Darlehens bezeichnet. Bei Baufinanzierungen erfolgt die Tilgung meist nach vertraglich festgelegten Vereinbarungen. Die Tilgung wird in Prozent angegeben und im Regelfall auf die Höhe des Anfangsdarlehens berechnet.

Mehr Informationen zum Thema Tilgung

Eine Sondertilgung ist eine Rückzahlung des Darlehens, die über die fest vereinbarten Tilgungsraten hinausgeht. Sie kann geleistet werden, um das Darlehen schneller zurück zu zahlen. Die Möglichkeit zu dieser außerplanmäßigen Sondertilgung muss im Kreditvertrag vereinbart sein.

Mehr Informationen zum Thema Sondertilgung

Was sind Bereitstellungszinsen?

Bereitstellungszinsen fallen immer dann an, wenn Darlehensnehmer den bereitgestellten Darlehensbetrag nicht oder nur zum Teil abrufen. Sie werden auf die noch nicht abgerufene Kreditsumme berechnet. In der Regel werden bereitstellungszinsfreie Zeiten angeboten, in der keine Kosten anfallen.

Chatten Sie mit uns

Unsere Chatzeiten:
Mo bis Do 9:00 Uhr - 19:00 Uhr
Fr 9:00 Uhr - 18:00 Uhr

Zurzeit ist kein freier Berater verfügbar.