Fragen und Antworten

Nachfolgend finden Sie eine Zusammenstellung von häufig gestellten Fragen und den dazugehörigen Antworten rund um das Thema Bausparen, unterteilt in einzelne Kategorien.

Fragen und Antworten zum Bausparen - Allgemein

Was ist Bausparen?

Der Grundgedanke des Bausparens ist die Bildung einer Gemeinschaft, die sich gegenseitig bei der Verwirklichung ihrer Bauwünsche hilft – das sogenannte Bausparkollektiv.

Hierzu ein vereinfachtes Beispiel:
10 Leute benötigen für ein eigenes Haus je 100.000 EUR. Jeder spart jährlich 10.000 EUR: Nach 10 Jahren hat jeder die benötigte Geldsumme zusammengespart und kann dann seinen Eigenheimwunsch verwirklichen. Schließen sich nun aber alle 10 Sparer zusammen, so kann bereits der Erste nach Ablauf eines Jahres 100.000 EUR aus dem gemeinsamen Zuteilungstopf erhalten und ist somit stolzer Eigenheimbesitzer. Im zweiten Jahr sparen nur noch neun Leute jeweils 10.000 EUR, wobei der erste Hausbesitzer dann seine Tilgungsrate in das Kollektiv zahlt.

Zusammenfassend haben daher neun Mitglieder ihr Ziel früher erreicht, wobei auch der Letzte nicht später an sein Ziel gekommen ist.

Was versteht man unter einer Zuteilung?

Die Bausparkasse errechnet im Verhältnis „Zeit x Geld“ eine Bewertungszahl, die zu einem bestimmten Stichtag vor Zuteilung erreicht werden muss. Hat der Bausparer mit seinen Sparleistungen alle Bedingungen des Tarifs erfüllt, wird der Bausparvertrag zugeteilt. Der Bausparer kann mit der Zuteilung sofort über sein Bausparguthaben und nach Stellung entsprechender Sicherheiten auch über sein Bauspardarlehen verfügen.

Welche Vorteile bietet das Bausparen?

- Vermögenssicherung
- Beantragung staatlicher Prämien
- vielseitige wohnwirtschaftliche Verwendungsmöglichkeiten
- heutige Sicherung des Darlehensanspruches für die Zukunft
- niedriger, fester Darlehenszins
- Unabhängigkeit vom Kapitalmarkt
- Sondertilgungsmöglichkeit

Was ist die Abschlussgebühr?

Mit Abschluss eines Bausparvertrages wird eine Abschlussgebühr fällig. Die Höhe bemisst sich nach einem prozentualen Anteil an der Bausparsumme und liegt aktuell bei 1%.

Wofür benötige ich die Allgemeinen Bausparbedingungen (ABB)?

Die ABB enthalten die wesentlichen Vertragsbestimmungen zwischen dem Bausparer und der Bausparkasse und sind Bestandteil jedes Bausparvertrags.

Was ist die Bausparsumme?

Die Bausparsumme ist der Betrag, über den der Bausparvertrag abgeschlossen wird. Sie setzt sich aus dem angestrebten Bausparguthaben und dem erwarteten Darlehensanspruch zusammen.

Was versteht man unter dem Bausparguthaben?

Das Bausparguthaben setzt sich zusammen aus eingezahlten Sparbeiträgen, gutgeschriebenen Zinsen sowie vom Staat gewährten Prämien (Wohnungsbauprämie und Arbeitnehmersparzulage).

Was bedeutet der Regelsparbeitrag?

Der Regelsparbeitrag bezieht sich immer auf die gewählte Bausparsumme und gewährleistet dem Bausparer, dass der Bausparvertrag in einer überschaubaren Zeit zugeteilt wird. Er ist keine Pflicht sondern nur eine Empfehlung. Der tatsächliche Sparbeitrag kann davon abweichen.

Was ist eine Begünstigung?

Für den Todesfall des Bausparers kann eine Person (Ehegatte oder Dritter) als Begünstigter eingetragen werden, auf den der Bausparvertrag umgeschrieben bzw. ausgezahlt werden kann. Wir benötigen dann keinen Erbnachweis, sondern nur die Vorlage der Sterbeurkunde und zusätzlich die Legitimation. Hinweis: Bei minderjährigen Vertragsinhabern ist eine Begünstigung ausgeschlossen (die Eltern dürfen keine Schenkungen in Vertretung des minderjährigen Kindes vornehmen).

Was ist ein Bauspardarlehen?

Nach Zuteilung eines Bausparvertrags kann ein zinsgünstiges Bauspardarlehen in Anspruch genommen werden, um wohnwirtschaftliche Maßnahmen zu finanzieren. Die Höhe des Bauspardarlehens ergibt sich in der Regel aus der Differenz zwischen Bausparsumme und Bausparguthaben. Besondere Merkmale des Darlehens sind der niedrige und feste Zinssatz für die gesamte Laufzeit sowie die Möglichkeit einer nachrangigen Sicherung.

Was bedeutet der Tilgungsbeitrag?

Tilgungsbeiträge sind die monatlichen Zahlungen zur Verzinsung und Tilgung des Bauspardarlehens. Die Höhe des Tilgungsbeitrags ist über die gesamte Darlehenslaufzeit konstant.

Was ist eine Abtretung?

1. Abtretung einer Grundschuld - besonders bei Neufinanzierungen / Umschuldungen:
Sie erübrigt die Eintragung einer neuen Grundschuld im Grundbuch zugunsten des neuen Darlehensgebers. Dieser wird jedoch erwarten, daß die Bedingungen (Grundschuldrahmen) der abzutretenden Grundschuld, wie Zinssatz, Nebenleistungen und Vollstreckbarkeit, seinen Anforderungen entsprechen. Grundsätzlich wird die Abtretung an den neuen Darlehensgeber im Grundbuch eingetragen.

2. Abtretung der Rechte eines Bausparvertrages:
Bausparverträge können im Rahmen einer Finanzierung an ein drittes Institut abgetreten werden.

Was wird unter Risiko-Lebensversicherung verstanden?

Zur Absicherung eines Darlehens wird häufig eine Risiko-Lebensversicherung in Darlehenshöhe empfohlen. Sie wird bei Ableben des Versicherten fällig und bewahrt die Hinterbliebenen vor finanziellen Belastungen.

Fragen und Antworten zur Wohnungsbauprämie

Was ist die Wohnungsbauprämie?

Die Wohnungsbauprämie ist eine staatliche Förderung für Sparzahlungen auf Ihren Bausparvertrag.

Bekomme ich die Wohnungsbauprämie auch für die Einzahlungen auf einen Darlehensvertrag?

Nein. Die Wohnungsbauprämie wird nur auf Sparzahlungen und Zinsen in der Sparphase gewährt.

Wofür gibt es die Wohnungsbauprämie?

- Sparzahlungen und Zinsen - Vermögenswirksame Leistungen, die nicht zur Arbeitnehmer-Sparzulage berechtigt sindACHTUNG: Insgesamt müssen in einem Jahr Aufwendungen ab 50,00 EUR erbracht worden sein.

Kann ich für die vermögenswirksame Leistungen Wohnungsbauprämie beantragen?

Für Ihre vermögenswirksamen Leistungen können Sie die Wohnungsbauprämie beantragen, wenn Sie die Einkommensgrenzen für die Arbeitnehmersparzulage (Alleinstehende 17.900 EUR / zusammenveranlagte Ehepartner/Lebenspartner 35.800 EUR) überschreiten und unter den Einkommensgrenzen für die Wohnungsbauprämie (Alleinstehende 25.600 EUR / zusammenveranlagte Ehepartner/Lebenspartner 51.200 EUR) liegen. Es ist nicht möglich für Ihre vermögenswirksamen Leistungen die Arbeitnehmersparzulage und die Wohnungsbauprämie gleichzeitig zu beantragen.

Wer kann die Wohnungsbauprämie beantragen?

- Uneingeschränkt Einkommensteuerpflichtige ab 16 Jahre - Zusammenveranlagte Ehepartner / Lebenspartner stellen gemeinsam einen Wohnungsbauprämienantrag

Bis zu welchem Einkommen kann man Wohnungsbauprämie beantragen?

- Alleinstehende: 25.600 EUR zu versteuerndes Jahreseinkommen- Zusammenveranlagte Ehepartner / Lebenspartner: 51.200 EUR zu versteuerndes Jahreseinkommen

Wie hoch ist die Wohnungsbauprämie maximal?

Die Wohnungsbauprämie beträgt 8,8% der jährlich maximal förderfähigen Beträge:

  • für Alleinstehende aus maximal 512,00 EUR = 45,06 EUR pro Jahr
  • für zusammenveranlagte Ehepartner / Lebenspartner aus maximal 1.024,00 EUR = 90,11 EUR pro Jahr

ACHTUNG: Beantragen Sie bei einer anderen Bausparkasse ebenfalls Wohnungsbauprämie, teilen Sie uns dies bitte auf dem Formular mit.

Wie funktioniert die Beantragung der Wohnungsbauprämie?

Sie erhalten mit Ihrem Jahreskontoauszug von der Wüstenrot Bausparkasse AG einen Antrag auf Wohnungsbauprämie für das abgelaufene Kalenderjahr. Diesen schicken Sie vollständig ausgefüllt und unterschrieben an uns zurück oder geben diesen bei Ihrem Berater vor Ort ab. Eine direkte Abgabe bei Ihrem zuständigen Finanzamt ist nicht zulässig.

Wie lange kann ich Wohnungsbauprämie beantragen?

Der Prämienantrag für das jeweilige Jahr muss spätestens zum Ende des zweiten Folgejahres bei der Bausparkasse vorliegen.Beispiel: Der Antrag auf Wohnungsbauprämie für das Jahr 2013 muss der Bausparkasse bis spätestens 30.12.2015 vorliegen.

Warum habe ich keinen Wohnungsbauprämienantrag erhalten?

- Sie hatten das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet- die prämienbegünstigten Aufwendungen betragen für das Antragsjahr weniger als 50,00 EUR- der Bausparvertrag ist überspart (das Guthaben überschreitet die Bausparsumme)- Sie haben nur Wohn-Riester-Verträge- Vertrag wurde prämienschädlich aufgelöst

Wo finde ich die Angaben zu meinem derzeitigen Wohnungsbauprämienanspruch?

Der Wohnungsbauprämienanspruch wird als addierter Wert auf Ihrem Jahreskontoauszug angezeigt. Der jüngste Zuwachs Ihres Bonusanspruchs wird separat ausgewiesen.

Warum ist auf meinem Kontoauszug keine Wohnungsbauprämie gutgeschrieben?

- der Antrag auf Wohnungsbauprämie liegt uns noch nicht vor- die prämienbegünstigten Aufwendungen betragen für ein Antragsjahr weniger als 50,00 EUR (Einzahlungen und Zinsen)- die Wohnungsbauprämie ist noch nicht festgesetzt, da die Voraussetzungen für eine Anforderung noch nicht vorliegen- Ihr Ehegatte / Lebenspartner hat bereits den vollen Prämienanspruch ausgeschöpft- bei einer anderen Bausparkasse wurde bereits der Höchstbetrag ausgeschöpft- Vertrag wurde prämienschädlich aufgelöst

Wann erfolgt die Gutschrift der Wohnungsbauprämie?

Sie können Ihren Wohnungsbauprämienanspruch unter Berücksichtigung folgender Voraussetzungen geltend machen:Bei Vertragsabschluss bis 31.12.2008- bei Auszahlung nach Ablauf der 7-jährigen Bindungsfrist - nach erfolgter Zuteilung innerhalb der 7-jährigen Bindungsfrist und wohnwirtschaftlicher Verwendung Bei Vertragsabschluss ab 01.01.2009- nach erfolgter Zuteilung und wohnwirtschaftlicher Verwendung

Warum wird meine Wohnungsbauprämie auf mehrere Verträge verteilt?

Wir sind stets bemüht einen größtmöglichen Vorteil für Sie rauszuholen. Daher berücksichtigen wir, wenn Sie die Höchstbeträge überschreiten, erst die Verträge, bei denen die Wohnungsbauprämie sofort ausgezahlt werden kann. Und erst im zweiten Schritt wird der Restbetrag auf die Verträge, bei denen die Wohnungsbauprämie festgesetzt wird, verteilt.

Kann ich die Wohnungsbauprämie beantragen, auch wenn ich keine Steuererklärung mache?

Ja, Sie können die Wohnungsbauprämie beantragen, auch wenn Sie keine Steuererklärung abgeben.

Was hat sich für die Wohnungsbauprämie für Verträge mit Vertragsabschluss ab 01.01.2009 geändert?

Bei Verträgen mit Vertragsabschluss ab 01.01.2009 ist die Wohnungsbauprämie dauerhaft an eine wohnwirtschaftliche Verwendung gebunden. Die 7-jährige Bindungsfrist entfällt.Ausnahme: Es handelt sich um Ihren ersten Bausparvertrag und Sie waren bei Vertragsabschluss unter 25 Jahre alt. In diesem Fall können Sie, nach Ablauf einer 7-jährigen Bindungsfrist, die Wohnungsbauprämie ohne Verwendungsbindung beantragen.

Warum muss ich meine Identifikationsnummer auf den Antrag angeben?

Die Identifikationsnummer dient der Zuordnung bei Ihrem Finanzamt. Die Angabe Ihrer Identifikationsnummer bzw. die Identifikationsnummer des Ehepartners / Lebenspartners ist unbedingt notwendig, sofern nicht bereits von uns vorausgefüllt.Hinweis: Die Identifikationsnummer ist 11-stellig und weicht von der Steuernummer ab.

Wo finde ich meine Identifikationsnummer?

Die Identifikationsnummer finden Sie auf Ihrem Steuerbescheid oder im Informationsschreiben ihres Finanzamtes.

Fragen und Antworten zur Rückforderung der Wohnungsbauprämie

Wieso wird die Wohnungsbauprämie zurückgefordert?

Die Finanzämter prüfen erst nach erfolgter Beantragung der Wohnungsbauprämie, ob diese auch tatsächlich gewährt werden kann. Hierbei können die Gründe für eine Rückforderung unterschiedlich ausfallen:- Ihr zu versteuerndes Einkommen lag über 25.600 EUR bei Alleinstehenden / 51.200 EUR bei Verheirateten - Sie haben für weitere Bausparverträge eine Wohnungsbauprämie beantragt
Sie haben sowohl bei uns, als auch bei einer anderen Bausparkasse Wohnungsbauprämie beantragt. Um eine Doppelbeantragung zu vermeiden, tragen Sie bitte immer in das vorgegebene Feld ein, wie hoch ihre Aufwendungen bei der anderen Bausparkasse waren.- Ihr zu versteuerndes Einkommen lag unter 17.900 EUR bei Alleinstehenden / 35.800 EUR bei Verheirateten (Sie haben bereits Arbeitnehmer-Sparzulage beantragt)
Für die Vermögenswirksamen Leistungen haben Sie sowohl eine Wohnungsbauprämie als auch die Arbeitnehmer Sparzulage beantragt. Da Ihr zu versteuerndes Einkommen innerhalb der Grenze für Arbeitnehmer Sparzulage liegt, kann für die Vermögenswirksame Leistung keine Wohnungsbauprämie beantragt werden.- Ihr zu versteuerndes Einkommen lag unter 17.900 EUR bei Alleinstehenden / 35.800 EUR bei Verheirateten (Sie müssen vorrangig Arbeitnehmer-Sparzulage beantragen)
Sie haben für Ihre eingegangenen vermögenswirksamen Leistungen die Wohnungsbauprämie beantragt. Da Ihr zu versteuerndes Einkommen unter 17.900 EUR / 35.800 EUR lag, können Sie für die Vermögenswirksame Leistungen keine Wohnungsbauprämie beantragen. Es ist vorrangig die Arbeitnehmer-Sparzulage zu beantragen. Damit Sie die Arbeitnehmer-Sparzulage nachträglich beantragen können, erhalten Sie vorsorglich eine neue vL-Bescheinigung. Diese ist zusammen mit unserem Informationsschreiben beim zuständigen Finanzamt vorzulegen.- Die Finanzverwaltung hat einen anderen Familienstand berücksichtigt als die Bausparkasse gemeldet hat

Wer veranlasst die Rückforderung?

Die Finanzverwaltung meldet den Bausparkassen, wenn eine Wohnungsbauprämie nicht gewährt werden kann. Dies kann auch erst nach einigen Jahren erfolgen. Die Bausparkassen sind nach den gesetzlichen Bestimmungen verpflichtet, entsprechende Korrekturen zu veranlassen und den Bausparer über die Rückforderung zu informieren.

Was muss ich bei einer Rückforderung der Wohnungsbauprämie tun?

Sofern Ihnen die Wohnungsbauprämie bereits ausgezahlt wurde, überweisen Sie diese bitte auf die in unserem Schreiben angegebene Bankverbindung zurück. Wenn die Wohnungsbauprämie noch nicht ausgezahlt wurde und bisher nur als Anspruch oder Gutschrift hinterlegt war, brauchen Sie nichts zu veranlassen. Wir werden die Wohnungsbauprämie für Sie an das Finanzamt zurückführen.

Wohin wende ich mich bei weiteren Fragen zur Rückforderung?

Wenn Sie noch Fragen zu der Rückforderung der Wohnungsbauprämie haben, wenden Sie sich bitte an das für Ihren Wohnsitz zuständige Finanzamt.

Fragen und Antworten zum Wohn-Riester

Was versteht man unter dem Produkt "Wohn-Riester"?

Als Wohn-Riester-Bausparvertrag wird das Produkt der Wüstenrot Bausparkasse AG definiert, mit dem Sie Ihre Immobilienwünsche mit Hilfe der staatlich geförderten Altersvorsorge schnell und günstig verwirklichen können.

Welche Maßnahmen werden durch "Wohn-Riester" gefördert?

Sie können Ihren Wohnriester-Bausparvertrag für folgende Vorhaben ohne Verlust der Riester-Förderung verwenden:- Anschaffung/Herstellung einer selbstgenutzten Immobilie
- Erwerb von Genossenschaftsanteilen zur Selbstnutzung einer Genossenschaftswohnung
- Erwerb einer Wohnung im Alten- und Pflegeheim
- Entschuldung einer selbstgenutzten Immobilie
- Entschuldung/Umschuldung eines Darlehens, welches zur Anschaffung/Herstellung einer selbstgenutzten Immobilie aufgenommen wurde
- Umbau zur Reduzierung von Barrieren

Kann ich mit einem Wohnriester-Bausparvertrag auch Modernisierungen vornehmen?

Nein, Modernisierungs- und Energiesparmaßnahmen können nicht gefördert werden. Gefördert werden kann allerdings der Umbau zur Reduzierung von Barrieren gemäß DIN 18040, Teil 2, Ausgabe September 2011.

Wie hoch ist die staatliche Förderung?

- 154 EUR Grundzulage pro Kalenderjahr für den Vertragsinhaber/Förderberechtigten- 185 EUR Zulage pro Jahr für Kinder, die bis zum 31.12.2007 geboren sind (solange sie kindergeldberechtigt sind) - 300 EUR Zulage pro Jahr für Kinder, die ab dem 01.01.2008 geboren sind (solange sie kindergeldberechtigt sind). - 200 EUR Berufseinsteigerbonus einmalig für alle, die bis zum vollendeten 25. Lebensjahr für Beiträge auf einem Riestervertrag erstmals Zulage beantragen.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden, um die volle Zulage zu erhalten?

Die jährliche Spar- bzw. Tilgungsleistungen müssen mindestens 4% des Vorjahresbruttoeinkommens – abzüglich des Zulagenanspruch – betragen. Werden die Einzahlungen nur anteilig geleistet, werden die Zulagen im gleichen Verhältnis gewährt. Es ist stets mind. der Sockelbetrag über 60,00 EUR p.a. zu leisten.

Wie hoch ist der maximal geförderte Eigenbeitrag im Jahr?

Sie können maximal 2.100 EUR pro Jahr - abzüglich des Zulagenanspruchs - in Ihren Wohnriester-Bausparvertrag einzahlen, um alle Vorteile der Riester-Förderung ausschöpfen zu können.

Welche Personen sind berechtigt die Zulagen zu erhalten?

Unmittelbar (also direkt) förderberechtigt
sind alle in der gesetzlichen Rentenversicherung (GRV) pflichtversicherten Personen:
- Arbeitnehmer
- Pflichtversicherte Selbständige
- Kindererziehende (in den ersten 3 Jahren nach der Geburt)
- Ehrenamtliche Pflegepersonen
- Wehr- und Zivildienstleistende
- Bezieher von Lohnersatzleistungen (Arbeitslosen-/Krankengeld)
- Bezieher von Arbeitslosengeld II und Arbeitslosengeld II-Berechtigte ohne Leistung wegen Einkommens-/Vermögensanrechnung
- Bezieher von Vorruhestandsgeld
- Beschäftigte auf 450 Euro Basis bei Zahlung des vollen Beitrages in die gesetzl. Rentenversicherung
- Bezieher einer vollen Erwerbsminderungsrente, wenn vorher eine unmittelbare Förderberechtigung vorlag.
- Bezieher einer Versorgung wegen Dienstunfähigkeit, wenn vorher eine unmittelbare Förderberechtigung vorlag. und darüber hinaus auch folgende Personengruppen:
- Landwirte
- Beamte, Richter und Berufssoldaten

Ist mein Riester-Bausparvertrag Hartz IV-sicher?

Um Arbeitslosengeld II zu beziehen, muss ein Antragsteller grundsätzlich vorhandenes Vermögen verwerten, bevor der Bezug von Arbeitslosengeld II in Betracht kommt. Hiervon gibt es jedoch einige Ausnahmen: Riestergeförderte Altersvorsorgevermögen werden bei der Ermittlung des persönlichen Vermögens von der Anrechnung ausgenommen. Die jährliche Höchstgrenze beträgt 2.100 EUR.

Wie lautet die Zertifizierungs-Nummer?

- Wüstenrot Bausparkasse: 004434 - Altverträge der Allianz Dresdner Bausparkasse: 004416

Was ist der Berufseinsteigerbonus?

Förderberechtigte, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, erhalten einmalig eine Extra-Zulage von 200 EUR, die automatisch bei Beantragung der Altersvorsorgezulage gewährt wird. Es erfolgt jedoch eine Kürzung, wenn nicht der Mindesteigenbeitrag eingezahlt wird.

Unterliegen die Zinserträge in der Ansparphase des Riester-Bausparvertrages der Abgeltungsteuer?

Nein, Zinserträge aus Riester-Bausparverträge unterliegen in der Ansparphase nicht der Abgeltungsteuer.

Wie sieht mein Zulagenantrag aus (Ausfüllhilfe)?

Den Zulagenantrag erhalten Sie im ersten Quartal des Jahres von uns zugesandt. Den ausgefüllten Zulagenantrag schicken Sie bitte immer direkt an die Wüstenrot Bausparkasse. Wir erledigen dann alle weiteren Formalitäten für Sie. Stellen Sie am besten gleich einen Dauerzulagenantrag, sodass wir die in jedem Jahr die Zulage für Sie beantragen können. Lediglich die Änderung Ihrer Förderberechtigung oder Ihres Familienstandes müssen Sie uns mitteilen. Dies ist wichtig, da beispielsweise nach der Geburt eines Kindes die Zulage vom Staat erhöht wird.

Was passiert wenn sich mein Familienstand oder die Einkommenssituation ändern?

Insbesondere bei der Riester-Förderung können sich die erforderlichen Beiträge für die maximale Förderung jährlich ändern, z. B. bei Heirat oder Geburt eines Kindes. Eine jährliche Überprüfung der Prämienchancen durch einen Wüstenrot Berater ist deshalb unerlässlich, um die maximale Riester-Förderung Jahr für Jahr zu sichern.

Ist ein Wechsel von einem vorhandenen Riester-Produkt auf einen Wüstenrot Wohnriester-Bausparvertrag möglich?

Ein Anbieterwechsel mit Kapitalübertragung in einen Wüstenrot Wohn-Riester-Bausparvertrag ist grundsätzlich möglich und wird gerne von einem Berater vor Ort geprüft.

Was passiert, wenn ich bis zum Renteneintritt keine Immobilie erwerbe?

Wenn Sie den Wohnriester-Bausparvertrag bei Renteneintritt nicht genutzt haben, können Sie das angesparte Kapital in eine lebenslange monatliche Rente umwandeln.

Was passiert, wenn ich meinen Wohnriester-Vertrag auflösen möchte?

1. Bei förderunschädlicher Auflösung bleiben Ihnen die Zulagen und ggf. gewährten Steuervorteile erhalten. Sie haben allerdings im Vorfeld die riesterkonforme Verwendung bei der Zulagenstelle (ZfA) nachzuweisen. 2. Bei förderschädlicher Auflösung sind alle gewährten Zulagen und ggf. gewährten Steuervorteile zurückzuzahlen. Zudem erfolgt die Besteuerung der Zinserträge.

Fragen und Antworten zur Wohn-Riester Zulagenantrag

Wann kommen meine Jahresunterlagen?

Wir senden Ihnen die Unterlagen im März zu.

Wann wird meine Zulage gutgeschrieben?

Sobald wir Ihren Zulagenantrag erhalten haben, melden wir diese Daten an die Zulagenstelle für Altersvorsorge (ZfA). Die ZfA prüft den Antrag und übermittelt uns das Prüfungsergebnis und die ermittelte Zulage.Wir schreiben die Zulage Ihrem Wohn-Riester Bausparvertrag gleich anschließend gut. Auf die Bearbeitungszeit bei der ZfA haben wir leider keinen Einfluss.

Haben Sie meine Daten elektronisch dem Finanzamt übermittelt?

Wenn uns Ihre Einwilligungserklärung für die elektronische Datenübermittlung ausgefüllt und unterschrieben vorliegt, melden wir die Daten jährlich an das Finanzamt.Im Kontrollfeld der Bescheinigung nach §92 Einkommensteuergesetz (EstG) haben Sie zusätzlich die Möglichkeit zu prüfen, welche Daten wir dem Finanzamt in den letzten zwei Jahren übermittelt haben. Das Feld finden Sie auf der letzten Seite der Bescheinigung.

Wieso wurde meine Zulage storniert / nicht oder nur zum Teil gutgeschrieben?

Den Grund finden Sie auf der Bescheinigung nach §92 Einkommensteuergesetz.

Muss ich die Bescheinigung nach §92 EstG der Steuererklärung beilegen?

Nein, wir übermitteln die Daten nur elektronisch an das Finanzamt.

Fragen und Antworten zu Vermögenswirksame Leistungen und Arbeitnehmersparzulage

Was sind vermögenswirksame Leistungen?

Viele Arbeitnehmer bekommen von ihrem Arbeitgeber bis zu 40,- Euro zusätzlich zu ihrem Gehalt in eine für die vermögenswirksamen Leistungen zulässige Anlageform. Überweist der Arbeitgeber diese vermögenswirksamen Leistungen direkt auf einen Bausparvertrag der Wüstenrot Bausparkasse AG, kann, unter Einhaltung der Einkommensgrenzen, eine staatliche Arbeitnehmersparzulage gewährt werden.

Wofür gibt es Arbeitnehmer-Sparzulage?

Die Arbeitnehmer-Sparzulage ist eine staatliche Förderung für Einzahlungen vermögenswirksamer Leistungen auf Ihren Bausparvertrag.

Bis zu welchem Einkommen kann man Arbeitnehmer-Sparzulage beantragen?

- Alleinstehende 17.900 EUR zu versteuerndes Jahreseinkommen- Zusammenveranlagung von Ehepartnern / Lebenspartner 35.800 EUR zu versteuerndes Jahreseinkommen

Wie hoch ist die Arbeitnehmer-Sparzulage?

- 9,0% Arbeitnehmer-Sparzulage aus maximal 470 EUR - pro Arbeitnehmer und Kalenderjahr maximal 43,00 EUR.

Wie beantrage ich die Arbeitnehmer-Sparzulage?

Sie erhalten mit Ihrem Jahreskontoauszug eine Bescheinigung vermögenswirksamer Leistungen für das abgelaufene Kalenderjahr. Diese legen Sie Ihrer Einkommenssteuererklärung bei.

Wann erhalte ich meine Arbeitnehmer-Sparzulage?

Die Festsetzung der Arbeitnehmersparzulage erfolgt über das Finanzamt. Nach Ablauf einer 7-jährigen Bindungsfrist wird diese Arbeitnehmersparzulage ausgezahlt. Eine Auszahlung vor Ablauf dieser Frist kann unter der Einhaltung der wohnwirtschaftlichen Verwendung erfolgen.

Fragen und Antworten zu Freistellung und Kapitalertragsteuer

Was ist ein Freistellungsauftrag?

Mit einem Freistellungsauftrag können Sie Ihre jährlichen Kapitalerträge bis zu 1.602 EUR (Ehegatten) bzw. 801 EUR (Alleinstehende) vom Steuerabzug befreien lassen. Um eine rechtzeitige Erfassung für das laufende Kalenderjahr garantieren zu können, benötigen wir Ihren Freistellungsauftrag spätestens bis zum 15.12. eines Jahres.

Fällt die Abgeltungssteuer auch für Zinserträge auf Riester-Bausparverträge an?

Nein, für diese Zinserträge muss der Bausparer keine Abgeltungsteuer zahlen. Sie sind aber ab Rentenbeginn nachgelagert zu versteuern.

Wie hoch ist der Steuersatz?

Neben dem einheitlichen Steuersatz für alle Kapitalerträge von 25% kommen der Solidaritätszuschlag von 5,5% aus der Kapitalertragsteuer sowie gegebenenfalls die Kirchensteuer von 8% bis 9% hinzu. (Bei 8 % Kirchensteuer verringert sich die Kapitalertragsteuer auf 24,51%, bei 9% Kirchensteuer verringert sich die Kapitalertragsteuer auf 24,45%.) Die endgültige Belastung der Abgeltungssteuer kann somit bei 26% bis 29% liegen.

Wann bekomme ich eine Steuerbescheinigung? (gilt für Produkte der Wüstenrot Bausparkasse)

Zusammen mit Ihrem Jahreskontoauszug erhalten Sie Anfang eines Jahres für das vergangene Kalenderjahr eine Steuerbescheinigung zur Vorlage bei Ihrem Finanzamt.

Für wen gilt die Abgeltungsteuer?

Grundsätzlich sind alle in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtigen Personen betroffen, die Einkünfte aus Kapitalanlagen erzielen. Unbeschränkt steuerpflichtig sind grundsätzlich die Personen, die ihren Wohnsitz oder ständigen Aufenthalt in Deutschland haben.

Gibt es eine Alternative zum Freistellungsauftrag?

Rentner, Studenten oder Geringverdiener, die keine Einkommensteuer zahlen müssen, werden auch von der Abgeltungsteuer auf Kapitalerträge befreit. Wer mit seinem Jahreseinkommen unter dem steuerlichen Grundfreibetrag von derzeit 8.354 EUR liegt, kann nach wie vor eine Nichtveranlagungsbescheinigung (NV-Bescheinigung) beim Finanzamt beantragen. Legt er diese uns vor, so werden seine Kapitalerträge ohne Steuerabzug gutgeschrieben. Eine NV-Bescheinigung gilt in der Regel für einen Zeitraum von 3 Jahren.

Wie kann ich den Freistellungsauftrag löschen, ändern oder auf 0 setzten?

Wenn Sie keine aktiven Verträge mehr bei der Wüstenrot Bausparkasse besitzen, reicht uns ein formloses Schreiben von Ihnen, dass wir den bestehenden Freistellungsauftrag löschen sollen. Bestehen noch Verträge, bei denen Guthabenzinsen anfallen und Sie wollen den bestehenden Freistellungsauftrag erhöhen, reduzieren oder auf 0 setzen, reichen Sie bitte den Änderungsantrag bei uns ein.

Muss ich für jeden einzelnen Bausparvertrag einen separaten Freistellungsauftrag stellen?

Nein, wenn Sie für einen Bausparvertrag einen Freistellungsauftrag stellen, wird dieser für alle bestehenden Verträge hinterlegt. Das gilt auch für Gemeinschaftsverträge, die auf Eheleute oder eingetragene Partnerschaften abgeschlossen worden sind. Wenn es weitere Verträge gibt, die nur auf eine der beiden Person laufen, wird der gemeinsame Freistellungsauftrag dort ebenfalls vermerkt.

Was versteht man unter der Abgeltungsteuer?

Durch die Abgeltungsteuer werden seit dem 01.01.2009 Kapitalerträge, z.B. Zinserträge auf Bausparverträgen, pauschal mit 25% besteuert. Der Steuerbetrag wird zzgl. Solidaritätszuschlages (5,5%) und ggf. Kirchensteuer automatisch von Banken und Bausparkassen an das Finanzamt abgeführt.

Wie kann ich mich vom Abzug der Abgeltungsteuer befreien?

Jede natürliche Person (im Rechtssinne jeder Mensch) verfügt über einen Sparer-Pauschbetrag. Diesen können Sie in Form eines Freistellungsauftrages für Kapitalerträge auf verschiedene Institute verteilen. Wenn Sie einem Kreditinstitut einen Freistellungsauftrag in ausreichender Höhe erteilen, werden auf anfallende Guthabenszinsen keine Steuern an das Finanzamt abgeführt. Um Ihre Zinserträge vollständig freistellen zu können, sollten Sie daher einen Freistellungsauftrag in angemessener Höhe bei der Bausparkasse einreichen. Überprüfen Sie auch bereits in der Vergangenheit eingereichten Freistellungsauftrag. Mit Hilfe eines neuen Auftrags können Sie den bisher freigestellten Betrag anpassen.

Ich habe keinen Freistellungsauftrag gestellt oder er konnte nicht mehr berücksichtigt werden und laut Kontoauszug sind Steuern abgeführt worden – was kann ich tun?

Wir verschicken in jedem Jahr mit dem Kontoauszug eine Steuerbescheinigung. Auf dieser ist der Betrag ausgewiesen, den wir an das Finanzamt abgeführt haben. Diese Bescheinigung, können Sie zusammen mit Ihrer jährlichen Steuererklärung beim Finanzamt einreichen. Die Erstattung wird auf diesem Wege geprüft.

is zu welchem Datum muss der Freistellungsauftrag spätestens eingereicht werden, dass er noch für das laufende Jahr berücksichtigt werden kann?

Um die Einrichtung zu garantieren, muss der Freistellungsauftrag bis spätestens zum 15.12. eines Jahres bei uns vorliegen.

In welcher Form muss der Freistellungsauftrag vorliegen?

Die Einreichung muss im Original auf unserem Vordruck per Post oder per Fax erfolgen. Eine eingescannte und per E-Mail verschickte Kopie dürfen wir nicht akzeptieren.

Durch eine unterjährige Vertragsauflösung sind Steuern an das Finanzamt abgeführt worden – was kann ich tun?

Wenn Sie im Nachhinein für das laufende Jahr einen ausreichenden Freistellungsauftrag bei uns einreichen, melden wir den neuen freigestellten Betrag an das Finanzamt. Sobald die Erstattung an uns erfolgt ist, überweisen wir den Betrag an Sie.

Ich mache keine Steuererklärung und lt. Kontoauszug sind Steuern an das Finanzamt abgeführt worden – was kann ich tun?

Für diesen Fall können Sie beim Finanzamt eine Steuererklärung in vereinfachter Form abgeben. Über die sog. "Anlage KAP" kann die Erstattung der einbehaltenen Kapitalertragsteuer beantragt werden.

Wird mein Freistellungsauftrag nach Auflösung meines Vertrages automatisch gelöscht?

Sofern dies Ihr letzter Vertrag bei der Wüstenrot Bausparkasse war, erlischt Ihr Freistellungsauftrag automatisch zum Jahresende im Jahr der Auszahlung.

Fragen und Antworten zur Kirchensteuer

Was ändert sich im Bereich der Kirchensteuer?

Banken und Bausparkassen sind verpflichtet 25% Kapitalertragsteuer und 5,5% Solidaritätszuschlag auf Zinserträge und sonstige Kapitalerträge einzubehalten und an das Finanzamt abzuführen. Zusätzlich unterliegen diese Erträge der Kirchensteuer, wenn Kunden einer kirchensteuerberechtigten Religionsgemeinschaft angehören. Bis einschließlich 2014 wird die anteilige Kirchensteuer auf Kapitalerträge vom Finanzamt des Steuerpflichtigen veranlagt. Dies wurde nun gesetzlich neu geregelt. Ab dem 01. Januar 2015 wird automatisch Kirchensteuer auf abgeltend besteuerte Kapitalerträge von den Banken und Bausparkassen einbehalten und abgeführt. Damit entfällt die zusätzliche Verlangung beim Wohnsitzfinanzamt.

Wer muss Kirchensteuer bezahlen?

Jeder Kunde mit Privatvermögen, welcher in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig ist und einer staatlichen anerkannten Religionsgemeinschaft angehört, die Kirchensteuer erhebt.

In welcher Höhe behalten Bausparkassen und Banken Kirchensteuer ein?

Das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) teilt uns Ihren Kirchensteuersatz mit. Für Kunden in Bayern und Baden-Württemberg beträgt der Kirchensteuersatz 8%, in den übrigen Bundesländern 9% auf die einbehaltene Kapitalertragsteuer.

Ich bin nicht (mehr) in einer Kirche, die Kirchensteuer erhebt. Bin ich trotzdem betroffen?

Nein, das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) teilt uns mit, dass wir für Sie keine Kirchensteuer erheben sollen.

Gilt der Sparerfreibetrag auch für die Kirchensteuer?

Indirekt ja, da der Sparerfreibetrag die Kapitalertragssteuer mindert, welche die Bemessungsgrundlage für die Kirchensteuer ist.

Wie kann ich der Weitergabe der Kirchensteuer-Information widersprechen?

Das geht ausschließlich über das Formular „Erklärung zum Sperrvermerk“ des Bundeszentralamtes für Steuern. Das Formular finden sie auf www.formulare-bfinv.de unter dem Stichwort „Kirchensteuer“ oder bei Ihrem örtlichen Finanzamt. Das ausgefüllte und unterschriebene Formular senden Sie bitte an das BZSt: Bundeszentralamt für Steuern, An der Koppel 1, 53225 Bonn. Dort wird Ihr Sperrvermerk bearbeitet.

Kann ich auch bei der Wüstenrot Bausparkasse der Weitergabe des Kirchensteuermerkmals widersprechen?

Nein, der Widerspruch ist ausschließlich gegenüber dem Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) möglich.

Kann ich formlos widersprechen?

Nein, Sie müssen das amtlich vorgeschriebene Formular verwenden.

Welche Konsequenzen hat ein Widerspruch?

Wir behalten keine Kirchensteuer ein und Sie sind verpflichtet eine Steuererklärung abzugeben. Ihr Finanzamt wird vom BZSt über den Sperrvermerk unterrichtet. Die Kirchensteuer wird dann wie bisher vom Wohnsitzfinanzamt veranlagt.

Bis wann habe ich die Möglichkeit einen Sperrvermerk/einen Widerruf einzureichen?

Sie müssen bis spätestens 30.06. des jeweiligen Steuerjahres einen Widerspruch einreichen, damit dieser für das Folgejahr berücksichtigt werden kann.Anschrift:
Bundeszentralamt für Steuern
11055 Berlin
Telefon: 0228-406-1200

Was passiert, wenn ich unterjährig aus der Kirche austrete oder in ein Bundesland mit einem anderen Kirchensteuersatz ziehe?

Bei unterjährigen Austritten oder Wechsel der Konfession bzw. des Wohnorts erfolgt die abschließende Ermittlung der Kirchensteuer auf die Kapitalerträge weiterhin durch das Wohnsitzfinanzamt. Mögliche Erstattungen oder Nachzahlungen von Kirchensteuer erfolgen im Rahmen der Einkommen-/Kirchensteuerveranlagung durch das Finanzamt.

Wie erfahre ich, in welcher Höhe Kirchensteuer einbehalten wurde?

Die Kirchensteuer wird nur dann einbehalten, wenn es auch zum Kapitalertragsteuerabzug kommt. In der jährlichen Steuerbescheinigung ist neben der einbehaltenen Kapitalertragsteuer dann auch die Höhe der Kirchensteuer in der Zeile „Kirchensteuer zur Kapitalertragsteuer“ ausgewiesen.

Wie erfolgt der Kirchensteuerabzug bei Gemeinschaftskonten?

Kirchensteuer wird nur bei Gemeinschaftskonten/-verträgen von Ehegatten/eingetragenen Lebenspartnern einbehalten. Die Zuordnung der Kapitalerträge erfolgt im Verhältnis 50:50 auf die jeweiligen Ehepartner/eingetragenen Lebenspartner. Werden die Erträge in einem anderen Verhältnis zugeordnet, erfolgt eine Korrektur durch das Wohnsitzfinanzamt. Für andere Gemeinschaftskonten (von z. B. Nicht-Ehegatten, Vater und Kind) wird keine Kirchensteuer einbehalten.

Welche Kundendaten werden Bausparkassen und Banken bekanntgegeben?

Das Bundeszentralamt für Steuern übersendet uns ein sog. Kirchensteuermerkmal. In diesem Kirchensteuermerkmal wird der Kirchensteuersatz genannt, sowie die steuererhebende Religionsgemeinschaft.

Was passiert, wenn ich der Datenübermittlung widerspreche?

- Das BZSt gibt bis zu Ihrem Widerruf kein Kirchensteuermerkmal an die anfragenden Kreditinstitute weiter.- Wir führen – wie alle anderen Kreditinstitute - keine Kirchensteuer mehr für Sie ab.- Das BZSt meldet Ihre Sperre Ihrem zuständigen Finanzamt und informiert es über unsere und Anfragen weiterer Kreditinstitute.- Ihr Finanzamt wird Sie dazu auffordern, eine Kirchensteuererklärung abzugeben.

Fragen und Antworten zur Einwilligungserklärung

Wozu benötigen Sie meine Einwilligungserklärung?

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe möchte Sie weiterhin individuell rund um die Themen Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und Vermögensbildung beraten. Deshalb möchten wir bzw. der Sie betreuende Vermittler, Außendienstmitarbeiter oder Kooperationspartner Sie auch weiterhin von Zeit zu Zeit per Telefon oder E-Mail kontaktieren, um z.B. einen Gesprächstermin zu vereinbaren. So können wir Sie schnell und unkompliziert z.B. über fällige Geldanlagen, Wiederanlagemöglichkeiten oder auch über eine Verbesserung Ihres Versicherungsschutzes informieren. Dazu benötigen wir Ihre Einwilligung. Denn nur so können wir unsere Angebote optimal auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden und per Telefon oder E-Mail Kontakt mit Ihnen aufnehmen.

Wie erteile ich meine Einwilligungserklärung?

Füllen Sie Ihre Kontaktdaten aus. Kreuzen Sie an, ob wir Sie per Telefon und/oder per E-Mail kontaktieren dürfen und unterschreiben Sie die Erklärung. Bitte senden Sie die Einwilligungserklärung per Post an die W&W Service GmbH, Postfach 105553, 70048 Stuttgart oder per E-Mail eingescannt an werbe-opt-in@ww-service-gmbh.de oder geben Sie diese bei Ihrem Berater der Wüstenrot & Württembergischen Gruppe ab.

Wer nutzt Ihre personenbezogenen Daten?

Der Sie betreuende Vermittler und Außendienstmitarbeiter sowie folgende Unternehmen der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe:Wüstenrot & Württembergische AG, Wüstenrot Bausparkasse AG, Wüstenrot Bank AG Pfandbriefbank, Wüstenrot Immobilien GmbH, Württembergische Versicherung AG, Württembergische Lebensversicherung AG, Württembergische Krankenversicherung AG.

Fragen und Antworten zum Zahlungsverkehr SEPA

Wo finde ich meine Bauspar-IBAN?

Sie finden Ihre Bauspar-IBAN entweder oben rechts auf Ihrem letzten Jahreskontoauszug oder auf Ihrer Annahmeurkunde (gilt für Neuabschlüsse ab 2014). Alternativ können Sie Ihre Bauspar-IBAN auf unserer Website berechnen.

Wie erteile ich ein neues SEPA-Lastschriftmandat für meinen Bausparvertrag?

Die Anlage eines neuen SEPA-Lastschriftmandates erfolgt mit dem Formular "SEPA-Lastschriftmandat". Dieses Formular kann per Post, Fax oder eingescannt per Mail eingereicht werden.

Wie ändere ich die Bankverbindung zu meinem Bausparvertrag?

Sie können über unseren Kundenauftrag Ihre Bankverbindung ändern, wenn der Kontoinhaber gleich bleibt. Ändert sich der Kontoinhaber ist ein neues SEPA-Lastschriftmandat zwingend notwendig.

Wann ist ein SEPA-Lastschriftmandat ungültig und wird von der Bausparkasse nicht angelegt?

Ein SEPA-Lastschriftmandat ist ungültig, wenn Ihre Unterschrift bzw. die Unterschrift des Kontoinhabers fehlt oder die Bankverbindung nicht korrekt ist.

Wie weite ich ein bestehendes SEPA-Lastschriftmandat auf weitere Bausparverträge aus?

Die Ausweitung eines bestehenden SEPA-Lastschriftmandates auf weitere Bausparverträge können Sie mit dem Formular "SEPA-Lastschriftmandat" beantragen. Bitte kreuzen Sie den Punkt "Erweiterung" dazu an.

Wann wird der Kontoinhaber über den Einzug informiert?

Sie bzw. der Kontoinhaber werden spätestens einen Tag vor dem Einzug schriftlich informiert. Eine Info wird bei einer Neuanlage oder einer Änderung eines bestehenden SEPA-Lastschriftmandates über 10,00 EUR versendet. Bei laufenden unveränderten Lastschriften erfolgt keine weitere schriftliche Benachrichtigung.

Wie lange kann ich der Abbuchung widersprechen?

Sie können max. 8 Wochen der Lastschrift ohne Angaben von Gründen bei Ihrer Bank widersprechen.

Was ist die Gläubiger-Identifikationsnummer?

Diese Angabe ermöglicht die Identifikation des Unternehmens welches abbucht (Lastschrifteinreicher). Bei der Wüstenrot Bausparkasse AG lautet diese: DE92ZZZ00000032166

Wer ist Empfänger bei einer Überweisung auf einen Bausparvertrag?

Trotz direkter Kontonummer (= Vertragsnummer) bleibt die Wüstenrot Bausparkasse AG weiterhin Empfänger der Einzahlungen. Überweisungen mit Empfänger = Kundenname werden ebenfalls akzeptiert.

Welche Änderungen kann ich telefonisch veranlassen?

Sie können Änderungen am Lastschrifteinzug (Änderung des Betrages, Stopp, Aussetzung, Änderung des Datums und Reaktivierung nach Stopp durch Rücklastschrift) telefonisch beauftragen.

Wie erteile ich ein neues SEPA-Lastschriftmandat für mein Wüstenrot Ideal Darlehen?

Die Anlage eines neuen SEPA-Lastschriftmandates erfolgt mit dem Formular "SEPA-Lastschriftmandat". Dieses Formular kann per Post, Fax oder eingescannt per Mail eingereicht werden.

Wie ändere ich meine Bankverbindung zu meinem Wüstenrot Ideal Darlehen?

Sie können Ihre Bankverbindung über unser Formular "SEPA-Lastschriftmandat" ändern. Bitte kreuzen Sie hier den Punkt „"Änderung der Bankverbindung" an.