Wie lange hält ein Dach?

So sorgen Sie für eine lange Lebensdauer.

Das Dach erfüllt eine wichtige Schutzfunktion für Ihr Zuhause. Wenn Sie Ihr Dach neu eindecken, sollte es dementsprechend lange halten. Wir informieren Sie über die durchschnittlichen Lebenserwartungen der unterschiedlichen Dachformen. Außerdem geben wir Hinweise, wie Sie durch entsprechende Pflege und Wartung Ihres Daches dessen Substanz erhalten und für eine lange Lebensdauer sorgen.

Wie hoch ist die Lebenserwartung eines Daches?

Die Lebenserwartung eines Flachdaches liegt bei 30 – 40 Jahren. Beim Steildach hängt die Lebensdauer von der Dacheindeckung ab. Bei Tonziegeln wird mit 60 – 80 Jahren gerechnet. Dachsteine aus Beton sind mit rund 40 Jahren etwas kurzlebiger. Schieferdächer haben die längste Lebenserwartung, diese können ein Alter von um die 100 Jahre erreichen.

Regelmäßige Inspektionen

Im Rahmen regelmäßiger Inspektionen können Beschädigungen früh entdeckt und rechtzeitig behoben werden.

Schäden sind für Laien kaum zu erkennen. Wir empfehlen daher die regelmäßige Dachinspektion durch einen erfahrenen Dachdecker. Bei der Inspektion prüft er das Dach nicht nur auf eventuelle Schäden, sondern auch auf Abnutzungserscheinungen. Im Anschluss erhalten Sie einen Inspektionsbericht. Dieser gibt Ihnen auch Vorschläge und Empfehlungen für Pflege- und Instandsetzungsmaßnahmen.

Dachwartung

Im Gegensatz zur Inspektion des Daches, umfasst die Dachwartung auch kleinere Instandsetzungsarbeiten. Hierbei werden undichte Stellen beseitigt, Dachpfannen ausgewechselt und Schmutzablagerungen entfernt. All diese Maßnahmen verlängern die Lebenserwartung Ihres Daches.

Dachdecker bieten in der Regel einen Wartungsvertrag an. Er beinhaltet die regelmäßige Inspektion des Daches. Bei Bedarf führt Ihr Dachdecker die nötigen Instandsetzungsarbeiten direkt durch. Er kontaktiert Sie automatisch, wenn der von der Hausversicherung geforderte Turnus zur Dachwartung ansteht und vereinbart einen Termin mit Ihnen. Der Umfang der Instandhaltungsarbeiten wird in jedem Wartungsvertrag individuell geregelt.

Dachreparaturen in Eigenregie – geht das? Eine Dachreparatur sollten Sie einem Fachmann überlassen. Selbst bei kleineren Schäden ist es ratsam, die Arbeiten von einem Profi durchführen zu lassen. Auch die Dachreinigung sollten Sie einem Profi überlassen.

Dachreinigung

Ablagerungen von Moos und Algen sind grundsätzlich unbedenklich für das Dach. Erst wenn die Ablagerungen die Funktion von einzelnen Bauteilen beeinträchtigen, müssen sie entfernt werden. Dies kann ein Dachdecker bei einer Inspektion des Daches feststellen.

Der harte Strahl des Hochdruckreinigers kann Schäden an der Dacheindeckung hinterlassen. Auch Chemikalien eignen sich nicht zur Dachreinigung. Die Wirkung ist oftmals nur von kurzer Dauer. Algen und Moose siedeln sich daher schnell neu auf dem Dach an. Hinzu kommt, dass die handelsüblichen Chemikalien äußerst schädlich für die Umwelt sind.

Verlängert eine Beschichtung die Lebensdauer des Daches?

Mit der Zeit kann die Oberfläche von Dachpfannen porös werden und sich die Beschichtung ablösen. Hier entsteht eine Angriffsfläche für Ablagerungen, die das Dach nachhaltig schädigen können. Eine Beschichtung des Daches schützt die angegriffene Oberfläche vor dem Eindringen von Wasser oder Schmutz. Die Lebensdauer von Dachziegeln kann durch eine professionelle Dachreinigung und anschließende Beschichtung im Schnitt um 10 Jahre verlängert werden.

Wenn die Dacheindeckung allerdings bereits zu viel an Substanz verloren hat, ist eine Beschichtung nicht die beste Lösung für die Instandhaltung des Daches. Bei einer minderwertigen Versiegelung kann es zu Schimmelbildung im Inneren des Hauses kommen. Grund hierfür kann sein, dass die Feuchtigkeit aus dem Inneren nicht mehr abgeleitet werden kann.

Wenden Sie sich an einen Fachmann und lassen Sie sich zu einer möglichen Dachversiegelung beraten.

Die Lebensdauer Ihres Flachdaches verlängern – so geht´s!

Das Flachdach benötigt im Gegensatz zum Steildach etwas mehr Pflege. Aufgrund der Beschaffenheit des Daches, sammeln sich hier leichter Staub, Schmutz und Moos an, die das Dach angreifen können. Durch die fehlende Neigung kann der Schmutz nicht vom Regenwasser heruntergespült werden. Daher sollte das Flachdach in regelmäßigen Abständen gereinigt werden.

Stellen Sie sicher, dass die Abdichtung intakt ist und das Regenwasser abfließen kann, um Feutigkeitsschäden zu vermeiden.

Durch eine Flachdachbegrünung kann die Lebensdauer verlängert werden. Die Begrünung des Flachdaches bildet nämlich eine zusätzliche Sicht auf dem Dach. Dies schützt die Abdichtung des Daches vor jedem Wetter und UV-Strahlen.

Gut gepflegt und gewartet heißt lange geschützt: Wie lange Ihr Dach hält, hängt stark von der regelmäßigen Pflege und Wartung aller Komponenten ab. So können Sie die die Lebensdauer Ihres Daches um Jahre oder sogar Jahrzehnte verlängern.


Autor: MeinDach

Wichtige Informationen

Bitte beachten Sie: Unsere Ratgeberartikel ersetzen keine Beratung durch einen Gutachter oder Juristen. Bei Unsicherheiten oder Fragen wenden Sie sich daher bitte immer persönlich an einen Fachanwalt oder Gutachter. Bei Fragen zu Finanzierungen, Bausparen oder Versicherungen stehen Ihnen unsere Berater natürlich jederzeit zur Verfügung. Bei Fragen rund um die Immobilienvermittlung stehen Ihnen unsere Immobilienexperten gerne zur Seite.