Haus und Garten winterfest machen.

Reinigen der Außenanlagen.

Der Sommer geht zu Ende, die warmen Tage auf der Terrasse sind gezählt und im Garten gibt es nicht mehr viel zu tun. Jetzt ist es Zeit, Haus und Garten auf die Winterpause vorzubereiten. Gartenmöbel, Terrasse, Wege und Mauern müssen von Moos und Schmutz befreit, Laub entfernt, Dachrinne und Teich gründlich gesäubert werden. Mit den passenden Geräten und ein paar Tipps gehen diese Arbeiten schnell und einfach von der Hand.



Im Herbst fallen rund ums Haus viele Arbeiten an, die sehr mühsam sein können. Schon wenige Reinigungsgeräte reichen aus, um sich dabei Zeit und Kraft zu sparen. Da im Garten oftmals kein Stromanschluss vorhanden ist, eignen sich insbesondere batteriebetriebene Geräte – darunter Hochdruckreiniger, Mitteldruckreiniger und Laubbläser. Verfügen sie über einen Wechselakku, ist auch unterbrechungsfreies Arbeiten möglich.

Sechs Tipps für einen erfolgreichen Herbstputz:

Tipp 1: Befreien Sie Gartenmöbel und -geräte von Schmutz

Bevor Gartenmöbel von der Terrasse in den Schuppen oder Keller wandern, sollten sie gereinigt werden. Denn je länger der Schmutz auf den Möbeln bleibt, desto schwieriger ist es, ihn zu entfernen. Am schnellsten geht die Reinigung mit einem batteriebetriebenen Mitteldruckreiniger. Dabei sollten Sie immer mit der Flachstrahldüse arbeiten und einen Abstand von 20 bis 30 Zentimetern zur Oberfläche einhalten. Haftet der Schmutz besonders hartnäckig, helfen Reinigungsmittel: Aufsprühen, kurz einwirken lassen und anschließend abspritzen. Am besten eignet sich hierfür ein 3-in-1 Kunststoffreiniger, der Reinigungswirkung, Pflege sowie Farb- und Materialschutz vereint.

Auch Blumenkübel und Spielgeräte können so sauber gemacht werden. Bei Kunststoffoberflächen geht die Arbeit mit dem starken Wasserstrahl besonders schnell und problemlos. Gleiches gilt übrigens für Pflanzkübel aus Keramik.

Tipp 2: Lösen Sie Erd- und Pflanzenreste von Gartenwerkzeugen und -geräten

Gründlich reinigen sollten Sie im Herbst auch Gartenwerkzeuge und Geräte, wie Schubkarren, Schaufeln, Harken und Rechen. Denn bleiben Erd- und Pflanzenreste längere Zeit haften, ziehen sie Feuchtigkeit an und fördern so die Korrosion von Metalloberflächen. Wird das Werkzeug vor der Winterpause gereinigt, dient das also auch der Werterhaltung und verlängert die Lebensdauer.

Zum Ablösen von festsitzenden Verkrustungen mit einem Hochdruckreiniger eignet sich der besonders kräftige Dreckfräser. Dabei handelt es sich um einen rotierenden Punktstrahl, der bei Hochdruck- und Mitteldruckreinigern mit einer separaten Sprühlanze oder einer Einstellung am Strahlrohr erzeugt werden kann.

Tipp 3: Säubern Sie Ihre Dachrinne

In der Dachrinne sammeln sich im Herbst Laub, kleine Äste und Schmutz an. An die Reinigung wird oftmals nicht gedacht. Doch ist die Regenrinne durch diese Ansammlungen einmal verstopft, kann sie überlaufen – Schäden an der Fassade oder am Dachstuhl sind die Folge.

Für die gründliche Reinigung gibt es Dachrinnen- und Rohrreinigungssets. Die Sets verfügen über einen Reinigungsschlitten, der mit einem Schlauch an den Hochdruckreiniger angeschlossen wird. Durch das Abdrücken der Pistole am Hochdruckreiniger bewegt sich der Schlitten eigenständig in der Dachrinne und löst dabei Laub und Schmutz. Alternativ kann loser Schmutz mit einem Laubbläser aus der Rinne entfernt werden.

Tipp 4: Entfernen Sie Moos von Terrasse, Wegen und Mauern

Durch Witterung vermoosen Wege, Betonoberflächen, Pflastersteine und sonstige Platten im Außenbereich schnell. Auch auf der Holzterrasse setzen sich mit der Zeit hartnäckige Verschmutzungen ab. Mit einem Hochdruckreiniger lassen sich Moos und Schmutz problemlos von den Oberflächen lösen. Auf Steinoberflächen können Sie mit einem Dreckfräser arbeiten. Ein spezielles Reinigungsmittel für Stein kann dabei zusätzlich unterstützen – und sorgt dafür, dass die Fläche nicht so schnell wieder anschmutzt.

Bei Holzoberflächen ist Vorsicht angebracht: Hier sollte kein Dreckfräser zum Einsatz kommen, sondern die Flachstrahldüse des Hochdruckreinigers. Am besten gelingt es in Kombination mit einem Flächenreiniger, der am Hoch- bzw. Mitteldruckreiniger angebracht wird.

Tipp 5: Reinigen Sie Ihren Teich

Wer einen Teich im Garten hat, sollte ihn vor dem Winter gründlich reinigen. Denn herabgefallene Blätter oder tote Insekten bilden auf dem Teichgrund eine organische Masse, deren Zersetzung viel Sauerstoff bindet. Dieser fehlt dann größeren Tieren wie Fischen und Fröschen.

Bevor mit der Reinigung begonnen wird, müssen die Pflanzen vorrübergehend umgesiedelt und das Wasser abgelassen werden. Am schnellsten geht das mit einer Tauchpumpe. Ist der Teich leer, wird der lose Schlamm aufgenommen und Folie, Kies sowie größere Steine mit Hilfe eines Hoch- oder Mitteldruckreinigers von festsitzenden Verschmutzungen befreit. Danach sollte die saubere Folie auf Risse und undichte Stellen untersucht und bei Bedarf ausgebessert werden. Ist alles in Ordnung, kommen die Pflanzen wieder an ihren Platz und das Teichbecken wird mit frischem Wasser aufgefüllt.

Tipp 6: Tragen Sie Laub mit Laubbläsern und Kehrmaschinen zusammen

Mit herabfallendem Laub beginnt zugleich die Arbeit rund ums Haus, denn durch die braunen Blätter bedeckte Wege und Flächen können bei Nässe zur Gefahr werden. Die klassische Art Laub zu kehren – mit Besen und Harke – ist jedoch mühsam. Viel schneller und schonender für den Körper ist der Einsatz von handgeführten Kehrmaschinen. Mit den Seitenbesen wird trockenes oder nasses Laub zusammengekehrt und in einem Kehrgutbehälter gesammelt. Dieser kann anschließend geleert werden, ohne sich die Hände schmutzig zu machen.

In Ecken, wo Kehrmaschinen an ihre Grenzen stoßen, helfen batteriebetriebene Laubbläser. Mit ihnen lassen sich Laub, Heckenrückschnitt und Rasenschnitt sowie loser Schmutz mühelos rund ums Haus oder in der Garage beseitigen.

Kärcher Mitteldruckreiniger für die schnelle Zwischenreinigung rund ums Haus

Mitteldruckreiniger für die schnelle Zwischenreinigung rund ums Haus.

Autor: Kärcher

Wichtige Informationen

Bitte beachten Sie: Unsere Ratgeberartikel ersetzen keine Beratung durch einen Gutachter oder Juristen. Bei Unsicherheiten oder Fragen wenden Sie sich daher bitte immer persönlich an einen Fachanwalt oder Gutachter. Bei Fragen zu Finanzierungen, Bausparen oder Versicherungen stehen Ihnen unsere Berater natürlich jederzeit zur Verfügung. Bei Fragen rund um die Immobilienvermittlung stehen Ihnen unsere Immobilienexperten gerne zur Seite.