Wohnungsbauprämie.

Staatliche Förderungen für Ihren Bausparvertrag nutzen.

Zahlen Sie in einen Bausparvertrag ein und liegen unter einer gewissen Einkommensgrenze, unterstützt Sie der Staat dabei mit der Wohnungsbauprämie.

Vater und Tochter beim Brettspiel

Was ist die Wohnungsbauprämie (WoP)?

Die Wohnungsbauprämie ist eine staatliche Förderung, die Bausparer erhalten, wenn sie unter einer gewissen Einkommensgrenze liegen und mindestens 50 Euro in ihren Bausparvertrag einzahlen. Alleinstehende können bis zu rund 45 Euro erhalten, wenn ihr zu versteuerndes Einkommen unter 25.600 Euro im Jahr liegt. Das zu versteuernde Einkommen ist nicht mit dem Bruttoeinkommen zu verwechseln, da es durch Abzüge und Freibeträge niedriger ausfällt.

Wie berechnet sich die Wohnungsbauprämie?
Für Ledige Für Verheiratete / Verpartnerte
Maximal geförderte jährliche Sparleistung 512 EUR 1024 EUR
Höhe der Prämie 8,8%
Maximale jährliche Förderung 45 EUR 90 EUR
Einkommensgrenzen (zu versteuerndes Einkommen) 25.600 EUR 51.200 EUR

Wer bekommt die Wohnungsbauprämie (WoP)?

Berechtigt sind alle ab 16 Jahren, die uneingeschränkt einkommensteuerpflichtig sind und unter der Einkommensgrenze liegen.

Wie beantragt man die Wohnungsbauprämie (WoP)?

Sie erhalten mit Ihrem Jahreskontoauszug von der Wüstenrot Bausparkasse AG einen Antrag auf Wohnungsbauprämie für das abgelaufene Kalenderjahr. Diesen schicken Sie vollständig ausgefüllt und unterschrieben an uns zurück oder geben diesen bei Ihrem Berater vor Ort ab. Eine direkte Abgabe bei Ihrem zuständigen Finanzamt ist nicht möglich. Der Prämienantrag für das jeweilige Jahr muss spätestens zum Ende des zweiten Folgejahres bei der Bausparkasse vorliegen. Beispiel: Der Antrag auf Wohnungsbauprämie für das Jahr 2016 muss der Bausparkasse bis spätestens 30.12.2018 vorliegen.

Wofür kann ich die Wohnungsbauprämie (WoP) verwenden?

Das Guthaben Ihres Bausparvertrags inkl. der Wohnungsbauprämie können Sie zum Bau, Kauf oder der Modernisierung einer Immobilie verwenden. Aber nicht nur dafür, sondern auch für viele wohnwirtschaftliche Maßnahmen rund um Ihre Immobilie, zum Beispiel eine neue Heizung oder ein neues Wohlfühlbad.

Wohnungsbauprämie (WoP) für alle unter 25 Jahren

Wenn Sie bei Abschluss Ihres Bausparvertrags das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können Sie nach sieben Jahren einmalig frei über Ihr gefördertes Guthaben verfügen und sich zum Beispiel ein Auto kaufen.

Kann man die Wohnungsbauprämie (WoP) rückwirkend beantragen?

Der Prämienantrag für das jeweilige Jahr muss spätestens zum Ende des zweiten Folgejahres bei der Bausparkasse vorliegen. Beispiel: Der Antrag auf Wohnungsbauprämie für das Jahr 2016 muss der Bausparkasse bis spätestens 30.12.2018 vorliegen.

Fragen und Antworten zur Wohnungsbauprämie

Bekomme ich die Wohnungsbauprämie auch für die Einzahlungen auf einen Darlehensvertrag?

Nein. Die Wohnungsbauprämie wird nur auf Sparzahlungen und Zinsen in der Sparphase gewährt.

Kann ich für die vermögenswirksame Leistungen Wohnungsbauprämie beantragen?

Für Ihre vermögenswirksamen Leistungen können Sie die Wohnungsbauprämie beantragen, wenn Sie die Einkommensgrenzen für die Arbeitnehmersparzulage (Alleinstehende 17.900 Euro / zusammenveranlagte Ehepartner/Lebenspartner 35.800 Euro) überschreiten und unter den Einkommensgrenzen für die Wohnungsbauprämie (Alleinstehende 25.600 Euro / zusammenveranlagte Ehepartner/Lebenspartner 51.200 Euro) liegen. Es ist nicht möglich für Ihre vermögenswirksamen Leistungen die Arbeitnehmersparzulage und die Wohnungsbauprämie gleichzeitig zu beantragen.

Wie lange kann ich Wohnungsbauprämie beantragen?

Der Prämienantrag für das jeweilige Jahr muss spätestens zum Ende des zweiten Folgejahres bei der Bausparkasse vorliegen. Beispiel: Der Antrag auf Wohnungsbauprämie für das Jahr 2013 musste der Bausparkasse bis spätestens 30.12.2015 vorliegen.

Warum habe ich keinen Wohnungsbauprämienantrag erhalten?

  • Sie hatten das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet
  • Die prämienbegünstigten Aufwendungen betragen für das Antragsjahr weniger als 50,00 Euro
  • Der Bausparvertrag ist überspart (das Guthaben überschreitet die Bausparsumme)
  • Sie haben nur Wohn-Riester-Verträge
  • Vertrag wurde prämienschädlich aufgelöst
  • Wo finde ich die Angaben zu meinem derzeitigen Wohnungsbauprämienanspruch?

    Der Wohnungsbauprämienanspruch wird als addierter Wert auf Ihrem Jahreskontoauszug angezeigt. Der jüngste Zuwachs Ihres Bonusanspruchs wird separat ausgewiesen.

    Warum ist auf meinem Kontoauszug keine Wohnungsbauprämie gutgeschrieben?

  • Der Antrag auf Wohnungsbauprämie liegt uns noch nicht vor.
  • Die prämienbegünstigten Aufwendungen betragen für ein Antragsjahr weniger als 50,00 Euro (Einzahlungen und Zinsen).
  • Die Wohnungsbauprämie ist noch nicht festgesetzt, da die Voraussetzungen für eine Anforderung noch nicht vorliegen.
  • Ihr Ehegatte / Lebenspartner hat bereits den vollen Prämienanspruch ausgeschöpft.
  • Bei einer anderen Bausparkasse wurde bereits der Höchstbetrag ausgeschöpft.
  • Der Vertrag wurde prämienschädlich aufgelöst.
  • Wann erfolgt die Gutschrift der Wohnungsbauprämie?

    Sie können Ihren Wohnungsbauprämienanspruch unter Berücksichtigung folgender Voraussetzungen geltend machen:

  • bei Vertragsabschluss bis 31.12.2008
  • bei Auszahlung nach Ablauf der 7-jährigen Bindungsfrist
  • nach erfolgter Zuteilung innerhalb der 7-jährigen Bindungsfrist und wohnwirtschaftlicher Verwendung
  • bei Vertragsabschluss ab 01.01.2009
  • nach erfolgter Zuteilung und wohnwirtschaftlicher Verwendung
  • Warum wird meine Wohnungsbauprämie auf mehrere Verträge verteilt?

    Wir sind stets bemüht einen größtmöglichen Vorteil für Sie rauszuholen. Daher berücksichtigen wir, wenn Sie die Höchstbeträge überschreiten, erst die Verträge, bei denen die Wohnungsbauprämie sofort ausgezahlt werden kann. Und erst im zweiten Schritt wird der Restbetrag auf die Verträge, bei denen die Wohnungsbauprämie festgesetzt wird, verteilt.

    Kann ich die Wohnungsbauprämie beantragen, auch wenn ich keine Steuererklärung mache?

    Ja, Sie können die Wohnungsbauprämie beantragen, auch wenn Sie keine Steuererklärung abgeben.

    Was hat sich für die Wohnungsbauprämie für Verträge mit Vertragsabschluss ab 01.01.2009 geändert?

    Bei Verträgen mit Vertragsabschluss ab 01.01.2009 ist die Wohnungsbauprämie dauerhaft an eine wohnwirtschaftliche Verwendung gebunden. Die 7-jährige Bindungsfrist entfällt.

    Ausnahme: Es handelt sich um Ihren ersten Bausparvertrag und Sie waren bei Vertragsabschluss unter 25 Jahre alt. In diesem Fall können Sie nach Ablauf einer 7-jährigen Bindungsfrist die Wohnungsbauprämie ohne Verwendungsbindung beantragen.

    Warum muss ich meine Identifikationsnummer auf den Antrag angeben?

    Die Identifikationsnummer dient der Zuordnung bei Ihrem Finanzamt. Die Angabe Ihrer Identifikationsnummer bzw. die Identifikationsnummer des Ehepartners / Lebenspartners ist unbedingt notwendig, sofern nicht bereits von uns vorausgefüllt.

    Hinweis: Die Identifikationsnummer ist 11-stellig und weicht von der Steuernummer ab.

    Wo finde ich meine Identifikationsnummer?

    Die Identifikationsnummer finden Sie auf Ihrem Steuerbescheid oder im Informationsschreiben ihres Finanzamtes.