Förderung für
Sicherheit

KfW-Zuschüsse für Barrierefreiheit und Einbruchschutz

Wichtiger Hinweis: Die Fördergelder für beide in diesem Artikel beschriebenen Fördermaßnahmen sind für 2022 bereits erschöpft. Derzeit können keine Förderanträge bei der KfW gestellt werden.

Private Eigenheimbesitzer und Mieter können Zuschüsse für Maßnahmen zur Barrierereduzierung und zum Einbruchschutz bei der KfW beantragen. Die wichtigsten Informationen finden Sie hier.

Wo kann ich die Zuschüsse beantragen?

Sie können Ihren Förderantrag vor Beginn der Vorhaben beim KfW-Zuschussportal beantragen und online stellen. Sie erfahren sofort, ob Ihr Vorhaben förderfähig ist und wie hoch Ihr Zuschuss ist. Außerdem erhalten Sie direkt ihre Förderzusage.

Achtung: Die Fördergelder werden immer nur für jeweils ein Jahr bereit gestellt, sodass zum Ende des Jahres die Fördergelder häufig erschöpft sind. Für das Jahr 2022 ist dies auch bereits geschehen: Derzeit werden keine Anträge entgegengenommen − bis der Fördertopf erneut aufgefüllt wurde.

Wichtig!

Stellen Sie Ihren Antrag, bevor Sie mit Ihrem Vorhaben starten! Es werden nur Vorhaben gefördert, die bei Antragstellung noch nicht begonnen wurden.

Das KfW-Zuschussprogramm „Einbruchschutz

Die KfW fördert u.a. den Einbau von einbruchhemmenden Haus- und Wohnungseingangstüren oder Garagentoren sowie Einbruchsmeldeanlagen und Türspionen.

Zurück

Förderberechtigt sind alle, die Ihr Eigenheim vor Einbruch schützen wollen. Konkret gilt der Zuschuss für Privatpersonen, die ein Ein- oder Zweifamilienhaus besitzen oder ein solches erwerben und sanieren möchten. Auch Mieter sowie Privatpersonen, die Mitglieder in einer Wohnungseigentümergemeinschaft sind, sind förderberechtigt (Empfehlung für Mieter: Schließen Sie mit Ihrem Vermieter eine Modernisierungsvereinbarung ab.)

Der Zuschuss wird nicht gewährt für Ferienhäuser und -wohnungen, gewerblich genutzte Flächen/Gebäude sowie Pflege- und Altenwohnheime.

Nähere Informationen zu den Fördervoraussetzungen, den technischen Mindestanforderungen und förderfähigen Maßnahmen erhalten Sie auf der Website der KfW:Einbruchschutz - Invesitionszuschuss (455-E)

Zurück

  • Bis zu 1.600 Euro Zuschuss für Maßnahmen zum Einbruchschutz in Bestandsgebäuden.
  • Bei Maßnahmen mit bis zu 1.000 Euro förderfähigen Investitionskosten übernimmt die KfW 20 % der Investitionskosten.
  • Bei darüber hinausgehenden förderfähigen Investitionskosten übernimmt die KfW 10 % der Investitionskosten.

Es werden förderfähige Investitionskosten von mindestens 500 Euro pro Antrag bis maximal 15.000 Euro pro Wohnung bezuschusst.

Zurück

Das KfW-Zuschussprogramm „Barrierereduzierung“

Die KfW fördert sowohl Einzelmaßnahmen zur Barrierereduzierung als auch größere Projekte, wie einen Umbau zum Standard „Altersgerechtes Haus“. Beim Ersterwerb von barrierearm modernisiertem Wohnraum können die Kosten der barrierereduzierenden Umbaumaßnahmen gefördert werden, wenn diese im Kaufvertrag gesondert ausgewiesen sind.

Sie können auch verschiedene Maßnahmen miteinander kombinieren. Geeignete Maßnahmen zur Barrierereduzierung sind beispielsweise (Auswahl):

  • Anlage von barrierearmen Wegen und Plätzen sowie deren Überdachung
  • Barrierereduzierende Umgestaltung von Treppenanlagen
  • Schwellenabbau im Innenbereich, z.B. durch Verbreiterung von Türdurchgängen
  • Altersgerechter Badumbau
  • Einbau von altersgerechten Assistenzsystemen oder von Stütz- und Haltesystemen
  • Schaffung von Gemeinschaftsräumen (Mehrgenerationenwohnen)

Nähere Informationen zu den Fördervoraussetzungen, den technischen Mindestanforderungen und förderfähigen Maßnahmen erhalten Sie auf der Website der KfW: Barrierereduzierung - Invesitionszuschuss (455-B)

Zurück

Alle Privatpersonen, die Ihr Eigenheim umbauen oder umgebauten Wohnraum kaufen möchten.

Zurück

Je Wohnung werden bis zu 6.250 Euro Zuschuss für Maßnahmen zur Barrierereduzierung gewährt.

Zurück

Stand: August 2022

Ist Ihre Wohnung barrierefrei?

Die Checkliste von Mein Eigenheim zeigt, welche Möglichkeiten es gibt, Haus und Wohnung altersgerecht umzubauen.

Barrierefreiheit im Badezimmer

Bei Mein Eigenheim erfahren Sie, wie Sie ein barrierefreies Bad planen und gestalten.

Tipp:
In unseren Ratgebern finden Sie weitere Infos zu den Themen Modernisierung und energetische Sanierung.

Wichtige Informationen

Bitte beachten Sie: Unsere Ratgeberartikel ersetzen keine Beratung durch einen Gutachter oder Juristen. Bei Unsicherheiten oder Fragen wenden Sie sich daher bitte immer persönlich an einen Fachanwalt oder Gutachter. Bei Fragen zu Finanzierungen, Bausparen oder Versicherungen stehen Ihnen unsere Berater natürlich jederzeit zur Verfügung. Bei Fragen rund um die Immobilienvermittlung und -verrentung stehen Ihnen unsere Immobilienexperten gerne zur Seite.

Chatten Sie mit uns

Unsere Chatzeiten:
Mo bis Do 9:00 Uhr - 19:00 Uhr
Fr 9:00 Uhr - 18:00 Uhr

Zurzeit ist kein freier Berater verfügbar.