Mutter mit spielendem Kind

Staatliche Förderungen für Ihren Bausparvertrag. Die Wohnungsbauprämie.

  • Staatliche Unterstützung beim Wüstenrot Wohnsparen.
  • Bis zu 70 Euro bzw. 140 Euro Förderung jährlich.
  • Verlosung Wüstenrot Wohnprämie 2020: 2.500 x 25 Euro*.
= Mehr Prämie für mehr Menschen.
Lassen Sie sich beraten

Was ist die Wohnungsbauprämie?

Mit der Wohnungsbauprämie fördert der Staat den Aufbau von Eigenkapital. Es werden Sparverträge, die der Bildung von Wohneigentum dienen, unterstützt. Bausparer erhalten sie für ihre Spareinlagen auf Bausparverträge.

Die Wohnungsbauprämie soll mehr Menschen den Weg in die eigenen vier Wände oder auch die Modernisierung ermöglichen.

Ganz aktuell wurde eine deutliche Verbesserung der Förderung ab 2021 beschlossen: Durch die Anhebung der Einkommensgrenzen können Millionen mehr Menschen die Wohnungsbauprämie erhalten. Zudem gibt es eine höhere Prämie auf mehr Sparbeiträge als heute:
Zukünftig wird eine jährliche Sparleistung von 700 Euro (aktuell 512 Euro) bei Alleinstehenden und 1.400 Euro (aktuell 1.024 Euro) bei Verheirateten / eingetragenen Lebenspartnern gefördert.
Der geförderte Bausparer erhält damit eine Prämie von bis zu 10 % (aktuell 8,8 %) auf seine Sparbeiträge.

Mit Wüstenrot schon für dieses Jahr bis zu 70 Euro bzw. 140 Euro Prämie sichern!
Schnell sein lohnt sich! Wüstenrot verlost in diesem Jahr zusätzlich 2.500 x 25 Euro Wüstenrot Wohnprämie1 , damit Sie schon für 2020 bis zu 70 Euro bzw. 140 Euro Prämie erhalten können. Denn die Wüstenrot Wohnprämie entspricht der Differenz zwischen alter und neuer Wohnungsbauprämie und gilt pro Bausparvertragsinhaber. Machen Sie mit Ihrem Wüstenrot-Berater vor Ort den Förder-Check und sichern Sie sich jetzt alle Vorteile!

Wer hat Anspruch?

junge Mama tobt mit ihrer kleinen Tochter auf dem Bett

Berechtigt sind Arbeiter, Angestellte, Beamte und Selbstständige, die uneingeschränkt einkommensteuerpflichtig sind und unter der Einkommensgrenze liegen. Alle ab 16 Jahren, die einen Bausparvertrag abschließen, haben grundsätzlich einen Anspruch auf die Wohnungsbauprämie. Pro Jahr müssen mindestens 50 Euro aus Eigenmitteln angespart werden.

Etwas lockerer sind die Regeln bei Abschluss eines Bausparvertrags vor dem 25. Geburtstag. Dann genießen Sie besondere Vorteile: Verfügen Sie nach sieben Jahren frei über Ihr gefördertes Guthaben – also auch ohne wohnwirtschaftliche Verwendung – und leisten sich zum Beispiel eine eigene Wohnungseinrichtung. In diesem Fall erhält der Bausparer die beantragte Wohnungsbauprämie der letzten 7 Sparjahre. Diese Regelung kann nur einmal in Anspruch genommen werden.

Übrigens: Vermögenswirksame Leistungen (VL), für die der Sparer eine Arbeitnehmersparzulage erhält, zählen nicht dazu. Diese Förderung können Bausparer zusätzlich erhalten.

Wer über den Einkommensgrenzen für Arbeitnehmersparzulage liegt, kann bei Berechtigung Wohnungsbauprämie für die vermögenswirksamen Leistungen beantragen.

Die neue Wohnungsbauprämie - Von Wüstenrot erklärt

Video

Die neue Wohnungsbauprämie bedeutet: Mehr Prämie für mehr Menschen. Aber wie funktioniert das genau?

Wüstenrot erklärt, wer prämienberechtigt ist, wie hoch die Förderung ausfällt und was noch bei der neuen Wohnungsbauprämie zu beachten ist.

Beispiele zur Berechnung der Wohnungsbauprämie

junge Frau lächelt in die Kamera

Beispiel: Vivian

  • 32 Jahre, ledig, keine Kinder
  • Angestellte
    (Bürokauffrau, 3.150 Euro Gehalt p. M. x 13)

Vivian erhält die neue Wohnungsbauprämie

Bruttolohn p.a. 40.950 EUR
Vorsorgeaufwendungen 6.572 EUR
Sonderausgaben Pauschalbetrag 36 EUR
Werbungskosten Pauschalbetrag 1.000 EUR
Zu versteuerndes Einkommen p.a. 33.342 EUR (bis zu 35.000 EUR möglich)
Berechtigung für Wohnungsbauprämie,
Förderung ab 2021 bis zu 70 Euro pro Jahr
Hinweis: Die Werbungs- bzw. Sonderausgaben-Pauschalbeträge ergeben sich aus den gesetzlichen Vorschriften (§ 9a Abs. 1 Satz 1 EStG, § 10c EStG), genauso wie der Kinderfreibetrag und der Freibetrag für Kinderbetreuung bzw. Alleinerziehende. Die angegebenen Bruttoarbeitslöhne erhöhen sich außerdem, wenn z. B. höhere Werbungskosten und Sonderausgaben oder andere Abzüge zu berücksichtigen sind.
Alleinstehende Angestellte ohne Kinder: möglicher Bruttolohn, um die Wohnungsbauprämie zu erhalten
im Jahr 42.928 EUR
bei 12 Gehältern bis zu 3.577 EUR
bei 13 Gehältern bis zu 3.302 EUR
Für die Ermittlung der Vorsorgeaufwendungen wurde § 10 EStG herangezogen. Dabei wurde für Arbeitnehmer ein Rentenversicherungsbeitrag von 9,30%, ein Krankenversicherungsbeitrag von 7,3% (zuzüglich 0,9%) und Pflegeversicherungsbeitrag von 1,525% des Bruttoarbeitslohns unterstellt.
junges Paar sitzt auf der Couch

Beispiel: Sven und Marie

  • Alter 30 und 27 Jahre, verheiratet, keine Kinder
  • Zahntechniker (2.600 Euro Gehalt p. M.) und Architektin (4.400 Euro Gehalt p. M.)

→ Sven und Marie erhalten die neue Wohnungsbauprämie

Bruttolohn p.a. 84.000
Vorsorgeaufwendungen 13.482 EUR
Sonderausgaben Pauschalbetrag 72 EUR
Werbungskosten Pauschalbetrag 2.000 EUR
Zu versteuerndes Einkommen p.a. 68.446 EUR (bis zu 70.000 EUR möglich)
Berechtigung für Wohnungsbauprämie,
Förderung ab 2021 bis zu 140 Euro pro Jahr
Hinweis: Die Werbungs- bzw. Sonderausgaben-Pauschalbeträge ergeben sich aus den gesetzlichen Vorschriften (§ 9a Abs. 1 Satz 1 EStG, § 10c EStG), genauso wie der Kinderfreibetrag und der Freibetrag für Kinderbetreuung bzw. Alleinerziehende. Die angegebenen Bruttoarbeitslöhne erhöhen sich außerdem, wenn z. B. höhere Werbungskosten und Sonderausgaben oder andere Abzüge zu berücksichtigen sind.
Verheiratet, 2 Arbeitnehmer, ohne Kinder: möglicher Bruttolohn, um die Wohnungsbauprämie zu erhalten
im Jahr gemeinsam 85.855 EUR
bei 12 Gehältern bis zu 7.154 EUR
bei 13 Gehältern bis zu 6.604 EUR
Für die Ermittlung der Vorsorgeaufwendungen wurde § 10 EStG herangezogen. Dabei wurde für Arbeitnehmer ein Rentenversicherungsbeitrag von 9,30%, ein Krankenversicherungsbeitrag von 7,3% (zuzüglich 0,9%) und Pflegeversicherungsbeitrag von 1,525% des Bruttoarbeitslohns unterstellt.
junge Familie albert mit bunten Papiermasken auf der Couch herum

Beispiel: Axel und Tina

  • Alter 44 und 40 Jahre, verheiratet, zwei Kinder
  • IT-Projektleiter (5.900 Euro Gehalt p. M.)
    und Krankenschwester in Teilzeit
    (2.450 Euro Gehalt p. M.)

→ Axel und Tina erhalten die neue Wohnungsbauprämie

Bruttolohn p.a. 100.200 EUR
Kinderbetreuungsfreibetrag 5.280 EUR
Kinderfreibetrag 9.960 EUR
Vorsorgeaufwendungen 16.082 EUR
Sonderausgaben Pauschalbetrag 72 EUR
Werbungskosten Pauschalbetrag 2.000 EUR
Zu versteuerndes Einkommen p.a. 66.806 EUR (bis zu 70.000 EUR möglich)
Berechtigung für Wohnungsbauprämie,
Förderung ab 2021 bis zu 140 Euro pro Jahr
Hinweis: Die Werbungs- bzw. Sonderausgaben-Pauschalbeträge ergeben sich aus den gesetzlichen Vorschriften (§ 9a Abs. 1 Satz 1 EStG, § 10c EStG), genauso wie der Kinderfreibetrag und der Freibetrag für Kinderbetreuung bzw. Alleinerziehende. Die angegebenen Bruttoarbeitslöhne erhöhen sich außerdem, wenn z. B. höhere Werbungskosten und Sonderausgaben oder andere Abzüge zu berücksichtigen sind.
Verheiratet, 2 Arbeitnehmer, 2 Kinder: möglicher Bruttolohn, um die Wohnungsbauprämie zu erhalten
im Jahr gemeinsam 104.009 EUR
bei 12 Gehältern bis zu 8.667 EUR
bei 13 Gehältern bis zu 8.000 EUR
Für die Ermittlung der Vorsorgeaufwendungen wurde § 10 EStG herangezogen. Dabei wurde für Arbeitnehmer ein Rentenversicherungsbeitrag von 9,30%, ein Krankenversicherungsbeitrag von 7,3% (zuzüglich 0,9%) und Pflegeversicherungsbeitrag von 1,525% des Bruttoarbeitslohns unterstellt.

Sie liegen über den Einkommensgrenzen?

  1. Dann prüfen Sie, ob Sie ein Familienmitglied haben, das unter den Einkommensgrenzen liegt. Zum Beispiel Kinder oder Großeltern.
  2. Oder, ob Wohnsparen mit Riester-Förderquoten von 50 % und mehr eine interessante Alternative ist?
  3. Ist Ihnen zusätzlich Wohnsparen mit Zinssicherung für Ihre Immobilie wichtig?

Das Wichtigste zur Wohnungsbauprämie in Kürze

Welche Einkommensgrenzen gelten?
Junge sitzt auf dem Sofa mit einer Papiermaske auf dem Kopf

Ab 2021 können Alleinstehende bis zu 70 Euro pro Jahr erhalten, wenn ihr zu versteuerndes Einkommen unter 35.000 Euro im Jahr liegt. Verheiratete / Verpartnerte erhalten bis zu 140 Euro pro Jahr, wenn ihr zu versteuerndes Einkommen unter 70.000 Euro im Jahr liegt.

Für 2019 und 2020 gelten noch die alten Werte: Alleinstehende können bis zu rund 45 Euro pro Jahr erhalten, wenn ihr zu versteuerndes Einkommen unter 25.600 Euro im Jahr liegt. Verheiratete / Verpartnerte erhalten bis zu rund 90 Euro pro Jahr, wenn ihr zu versteuerndes Einkommen unter 51.200 Euro im Jahr liegt.

Das tatsächliche Bruttoeinkommen darf wesentlich höher sein als das angegebene zu versteuernde Einkommen. Vom Bruttoeinkommen werden zum Beispiel Freibeträge, Sonderausgaben und Werbungskosten abgezogen. Ob auch Sie Wohnungsbauprämie erhalten können, können Sie in der Einkommenstabelle sehen.

> Zur Einkommenstabelle

Zurück

Wie wird die Wohnungsbauprämie beantragt?

Sie erhalten mit Ihrem Jahreskontoauszug von der Wüstenrot Bausparkasse AG einen Antrag auf Wohnungsbauprämie für das abgelaufene Kalenderjahr. Diesen schicken Sie vollständig ausgefüllt und unterschrieben an uns zurück oder geben diesen bei Ihrem Berater vor Ort ab.

Ein Muster, wie der Antrag auf Wohnungsbauprämie aussehen kann, finden Sie hier

Zurück

Wann wird beantragt?

Der Prämienantrag für das jeweilige Jahr muss spätestens zum Ende des zweiten Folgejahres bei der Bausparkasse vorliegen. Beispiel: Der Antrag auf Wohnungsbauprämie für das Jahr 2019 muss der Bausparkasse bis spätestens 30.12.2021 vorliegen.

Zurück

Wann wird die Prämie ausbezahlt?

Bei Vertragsabschluss bis 31.12.2008 (bis dahin gab es die Bindungsfrist)

  • bei Auszahlung nach Ablauf der 7-jährigen Bindungsfrist
  • nach erfolgter Zuteilung innerhalb der 7-jährigen Bindungsfrist nur bei wohnwirtschaftlicher Verwendung

Bei Vertragsabschluss ab 1.1.2009

Zurück

Wofür kann die Prämie verwendet werden?

Wird der Bausparvertrag inkl. Wohnungsbauprämie genutzt, muss dieser wohnwirtschaftlich verwendet werden. Wird das Guthaben anders genutzt, muss die Wohnungsbauprämie zurückgezahlt werden.

Etwas lockerer sind die Regeln bei Abschluss eines Bausparvertrags vor dem 25. Geburtstag. Dann genießen Sie besondere Vorteile: Verfügen Sie nach sieben Jahren frei über Ihr gefördertes Guthaben – also auch ohne wohnwirtschaftliche Verwendung – und leisten sich zum Beispiel eine eigene Wohnungseinrichtung. In diesem Fall erhält der Bausparer die beantragte Wohnungsbauprämie der letzten 7 Sparjahre. Diese Regelung kann nur einmal in Anspruch genommen werden.

Nähere Infos zum Jugendbausparen erhalten Sie hier:

Wüstenrot Wohnsparen für alle unter 25

Zurück

Fragen und Antworten zur Wohnungsbauprämie

Was muss ich zur neuen Wohnungsbauprämie wissen?

Die Wohnungsbauprämie wird deutlich verbessert: Ab 01.01.2021 soll die Förderung steigen.

Alleinstehende können dann bis zu 70 Euro Prämie erhalten, wenn das zu versteuernde Einkommen unter 35.000 Euro liegt. Für Verheiratete sind bis zu 140 Euro Prämie vorgesehen, wenn das zu versteuernde Einkommen 70.000 Euro nicht überschreitet.

Die neue Förderung gilt vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesrates. Am besten gleich jetzt beraten lassen.

Bekomme ich die Wohnungsbauprämie auch für die Einzahlungen auf einen Darlehensvertrag?

Nein. Die Wohnungsbauprämie wird nur auf Sparzahlungen und Zinsen in der Sparphase gewährt.

Kann ich für die vermögenswirksamen Leistungen Wohnungsbauprämie beantragen?

Für Ihre vermögenswirksamen Leistungen können Sie die Wohnungsbauprämie beantragen, wenn Sie die Einkommensgrenzen für die Arbeitnehmersparzulage (Alleinstehende 17.900 Euro / zusammenveranlagte Ehepartner/Lebenspartner 35.800 Euro) überschreiten, jedoch unter den Einkommensgrenzen für die Wohnungsbauprämie (Alleinstehende 25.600 Euro / zusammenveranlagte Ehepartner/Lebenspartner 51.200 Euro) liegen.

Es ist nicht möglich, für Ihre vermögenswirksamen Leistungen die Arbeitnehmersparzulage und die Wohnungsbauprämie gleichzeitig zu beantragen. Dazu müssen die jeweils notwendigen Einzahlungen geleistet werden.

Warum habe ich keinen Wohnungsbauprämienantrag erhalten?

  • Sie hatten das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet
  • Die prämienbegünstigten Aufwendungen betragen für das Antragsjahr weniger als 50 Euro
  • Der Bausparvertrag ist überspart (das Guthaben überschreitet die Bausparsumme)
  • Sie haben nur Wohn-Riester-Verträge. Bei Wohn-Riester-Verträgen erhalten Sie erst ab einer Einzahlung von 2.150 Euro einen WoP-Antrag.
  • Der Vertrag wurde prämienschädlich aufgelöst (vor Ablauf der 7-jährigen Bindungsfrist)

Wo finde ich die Angaben zu meinem derzeitigen Wohnungsbauprämienanspruch?

Der Wohnungsbauprämienanspruch wird als addierter Wert auf Ihrem Jahreskontoauszug angezeigt. Der jüngste Zuwachs Ihres Bonusanspruchs wird separat ausgewiesen.

Warum ist auf meinem Kontoauszug keine Wohnungsbauprämie gutgeschrieben?

  • Der Antrag auf Wohnungsbauprämie liegt uns noch nicht vor.
  • Die prämienbegünstigten Aufwendungen betragen für ein Antragsjahr weniger als 50 Euro (Einzahlungen und Zinsen).
  • Die Wohnungsbauprämie ist noch nicht festgesetzt, da die Voraussetzungen für eine Anforderung noch nicht vorliegen.
  • Ihr Ehegatte / Lebenspartner hat bereits den vollen Prämienanspruch ausgeschöpft.
  • Bei einer anderen Bausparkasse wurde bereits der Höchstbetrag ausgeschöpft.
  • Der Vertrag wurde prämienschädlich aufgelöst (vor Ablauf der 7-jährigen Bindungsfrist). Die gesetzliche Bindungsfrist beträgt 7 Jahre. Wird der Vertrag vorher zugeteilt, muss er wohnwirtschaftlich genutzt werden. Andernfalls entfallen die bereits gewährten Prämien.

Gibt es Unterschiede bei der Bindungsfrist?

Sie können Ihren Wohnungsbauprämienanspruch unter Berücksichtigung folgender Voraussetzungen geltend machen:

Bei Vertragsabschluss bis 31.12.2008
Bei Auszahlung nach Ablauf der 7-jährigen Bindungsfrist.
Nach erfolgter Zuteilung innerhalb der 7-jährigen Bindungsfrist und wohnwirtschaftlicher Verwendung.

Bei Vertragsabschluss ab 01.01.2009
Nach erfolgter Zuteilung Ihres Bausparvertrages und wohnwirtschaftlicher Verwendung.

Hier ist die Wohnungsbauprämie dauerhaft an eine wohnwirtschaftliche Verwendung gebunden. Die 7-jährige Bindungsfrist entfällt.

Warum wird meine Wohnungsbauprämie auf mehrere Verträge verteilt?

Wir sind stets bemüht einen größtmöglichen Vorteil für Sie rauszuholen. Daher berücksichtigen wir, wenn Sie die Höchstbeträge überschreiten, erst die Verträge, bei denen die Wohnungsbauprämie sofort ausgezahlt werden kann. Und erst im zweiten Schritt wird der Restbetrag auf die Verträge, bei denen die Wohnungsbauprämie festgesetzt wird, verteilt.

* Fußnote

1 Teilnahmebedingungen: Aktionszeitraum: 01.02. bis 31.07.2020. Teilnehmen können alle Kunden, für die im Aktionszeitraum eine Prüfung der Förderberechtigung für Wohnungsbauprämie erfolgt, ein neuer Wüstenrot Bausparvertrag abgeschlossen wird und eine Online-Registrierung erfolgt. Die Verlosung der Wüstenrot Wohnprämie (25 Euro je Bausparvertragsinhaber, d. h. bei einem Gemeinschaftsvertrag erhalten Eheleute/eingetragene Lebenspartner zusammen 50 Euro) findet im August 2020 statt. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Die Überweisungen erfolgen 2020 direkt als Sonderzahlungen auf die Bausparkonten der Gewinner. Eine Barauszahlung oder Übertragung der Gewinne auf andere Personen ist ausgeschlossen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.