Mann entspannt im Garten vor seiner Wärmepumpe

Sie möchten Ihre Heizung austauschen? Wir zeigen, wie einfach es ist.

Eine alte Heizung kostet oft viel mehr Energie und Ressourcen als nötig. Veraltete Technik und eine nicht optimale Auswahl des Heizgeräts sind die hauptsächlichen Ursachen. Eine neue Heizung spart daher nicht nur Ressourcen, sondern bringt auch viele weitere Vorteile mit sich.
(Geschrieben von Vaillant)

Was sind die Vorteile einer Heizungssanierung?

  • Energieeinsparung dank neuer Technologien
  • Schonung der Ressourcen durch optimale Einstellung und Nutzung
  • Umweltschutz durch geringeren CO2 -Ausstoß
  • Mehr Wohnkomfort zum Beispiel durch bedarfsgerechte Einstellung per App

Warum jetzt?

Frau mit Sparschwein

Durch das Ende Dezember 2019 verabschiedete Bundesklimaschutzgesetz können Sie jetzt bis zu 45 % Förderung vom Staat erhalten und beim Heizungstausch maximal sparen.

  • Ab 2021 werden die Preise für fossile Energieträger – insbesondere Heizöl - jedes Jahr tendenziell steigen, wodurch die Heizkosten einer veralteten Heizung ebenfalls steigen können
  • Reparaturen bei alten Heizgeräten lohnen sich möglicherweise nicht mehr
  • Zusätzlich 10% Austauschprämie beim Ersetzten einer Ölheizung
  • Förderung des Staats bei weiteren energetischen Sanierungsmaßnahmen (z.B. Dämmung) durch die Möglichkeit zur steuerlichen Abschreibung

Heizungstausch ist nicht so kompliziert wie man denkt!

Ihr Heizungsfachmann, als kompetenter Partner, unterstützt Sie bei allen notwendigen Schritten und hilft Ihnen von der Planung bis zur Umsetzung. Durch diese fachliche Unterstützung müssen Sie sich keine Sorgen machen und können Ihr Sanierungsvorhaben einfach und unkompliziert umsetzen. Außerdem steht Ihnen damit bei möglichen Fragen immer ein erfahrener Ansprechpartner zur Seite..

Grundsätzlich sind bei der Planung mit Ihrem Heizungsfachmann folgende Dinge zu beachten:

1. Auswahl des passenden Energieträgers

Je nachdem wieviel Wert Sie auf Umweltschutz legen oder was die baulichen Gegebenheiten zulassen, muss hier die richtige Wahl getroffen werden.

2. Platzierung der Heizung und Planung der optimalen Wärmeverteilung im Haus

Ob die Heizung im Keller, auf der Etage oder unter dem Dach platziert werden soll und ob die Wärmeverteilung z.B. über Fußbodenheizung oder Heizkörper erfolgt empfiehlt Ihnen am besten Ihr Heizungsfachmann.

3. Festlegen des Warmwasserbedarf

Dieser ist abhängig von der Anzahl der Bäder und Personen im Haushalt und wird daher auf Ihre Lebenssituation angepasst.

4. Planung einer Wohnraumlüftung

Wenn Sie dies in Betracht ziehen, können Sie dank der Wärmerückgewinnung zusätzlich sparen und sorgen für ein gesundes Raumklima in Ihrem Zuhause.

5. Mögliche Fördermittel prüfen, um maximal zu sparen

Auch hier hilft Ihnen Ihr Heizungsfachmann gerne weiter.
Grafik Handwerker tauscht Heizanlage

Eine gute erste Anlaufstelle für die Vermittlung eines kompetenten Fachpartners können auch die Webseiten von Heizungsherstellern und Handwerkerportale sein. Gehen Sie es Schritt für Schritt - mit genügend zeitlichem Vorlauf - an und Sie werden merken, dass es einfacher war als gedacht.

Welche gesetzlichen Regelungen müssen beim Heizungstausch beachtet werden?

Durch die Energieeinsparverordnung (EnEV) dürfen seit dem 1. Januar 2015 keine Standard- und Konstanttemperaturkessel die älter als 30 Jahre sind, betrieben werden. Ausgenommen von der Verordnung sind damit Brennwert- und Niedertemperaturkessel, die einen höheren Wirkungsgrad haben. Ebenso ist die EnEV relevant, wenn der Verkauf oder die Vermietung des Hauses zur Debatte steht. In diesem Fall muss ein Energieausweis vorgelegt werden, der den Energieverbrauch transparent macht. Eine erneuerte Heizungsanlage, die weniger Energie verbraucht, macht auch deshalb schon Sinn.

Erfüllt meine Heizung die Anforderungen der Energieeinsparverordnung und bin ich von der Austauschpflicht betroffen?

Um diese Frage zu beantworten ist zu prüfen, wann erstmals der Betrieb der Ölheizung erfolgt ist. Ebenso sind Technik und Leistung des Heizkessels ausschlaggebend.

Grafik Austauschpflicht für Heizungen

Welche Heizungsart ist am besten für mich?

Pauschal gibt es keine Heizungsart, die optimal für alle Haushalte ist. Aufgrund von unterschiedlichen Umständen, wie den baulichen Begebenheiten und den gestellten Anforderungen an die Heizung muss diese Frage für jeden Haushalt einzeln geklärt werden. Dazu unterstützt Sie Ihr Heizungsfachmann vor Ort und berät Sie, um die für Ihren Haushalt optimale Heizung zu finden.

Eine gute erste Anlaufstelle für die Vermittlung eines kompetenten Fachpartners können auch die Webseiten von Heizungsherstellern und Handwerkerportale sein. Gehen Sie es Schritt für Schritt - mit genügend zeitlichem Vorlauf - an und Sie werden merken, dass es einfacher ist, als gedacht.

Ihre alte Gas- oder Ölheizung ist ruckzuck ausgetauscht

Ihre alte Gas- oder Ölheizung ist ruckzuck ausgetauscht

Dieser Artikel ist von unserem Partner Vaillant verfasst. Mehr zum Thema Heizungstausch und genauere Informationen über verschiedene Heizungsarten finden Sie im Wegweiser Modernisierung.

Wichtige Informationen

Bitte beachten Sie: Unsere Ratgeberartikel ersetzen keine Beratung durch einen Gutachter oder Juristen. Bei Unsicherheiten oder Fragen wenden Sie sich daher bitte immer persönlich an einen Fachanwalt oder Gutachter. Bei Fragen zu Finanzierungen, Bausparen oder Versicherungen stehen Ihnen unsere Berater natürlich jederzeit zur Verfügung. Bei Fragen rund um die Immobilienvermittlung und -verrentung stehen Ihnen unsere Immobilienexperten gerne zur Seite.