Sicherheit im Smart Home - Anwesenheitssimulation

Mehr Schutz für die eigenen vier Wände. Smart Home Lösungen für ein sicheres Leben.

Wer sich den Traum vom Haus erfüllt, möchte sein Hab und Gut auch geschützt wissen und das am besten rund um die Uhr. Ob Einbrüche oder Brandrisiken – Hausbesitzer wünschen sich, Gefahren schnell und zuverlässig zu erkennen, um eingreifen zu können. Ein Smart Home ist der ideale Partner, denn es garantiert Sicherheit und Schutz für das Zuhause sowie die Bewohner und ermöglicht Hausbesitzern so einen sorgloseren Alltag und mehr Lebensqualität.

Ein Zuhause, das Einbrüche verhindert, bevor sie passieren

Alle vier Minuten wird in Deutschland eingebrochen. Sobald das Zuhause verlassen wirkt, ist es für ungebetene Gäste besonders einladend – egal ob tagsüber, wenn viele bei der Arbeit sind, oder bei längerer Abwesenheit zum Beispiel im Urlaub. Am besten lassen sich potenzielle Einbruchsversuche verhindern, wenn das Haus von außen nicht so verlassen wirkt, wie es eigentlich ist. Im Smart Home lässt sich das einfach und effektiv über eine Anwesenheitssimulation erreichen. Sie steuert nicht nur die gesamte smarte Beleuchtung im Haus, sondern auch ausgewählte Elektrogeräte wie Radio oder Fernseher automatisch über Zwischenstecker. Ein Zufallsalgorithmus verändert dabei die Einschaltzeiten, um eventuelle Beobachter keine Routinen erkennen zu lassen. Auch alle Rollläden im Haus können sich automatisch öffnen und schließen. Das Haus erscheint so tatsächlich bewohnt. Eine Außenkamera erkennt zudem Bewegungen rund ums Zuhause und aktiviert ebenfalls ganz automatisch die integrierte Beleuchtung. So wird es jedem potenziellen Einbrecher bereits erschwert, überhaupt unbemerkt bis zum Haus zu gelangen.

Ein Zuhause, das sich selbst schützt

Vor der Haustür jederzeit alles im Blick
Vor der Haustür jederzeit alles im Blick

Die Hälfte aller Einbrecher kommt über Terrassentüren ins Haus, gefolgt von Eingangstüren und Fenstern. Sollte es tatsächlich zu einem Einbruch kommen, bietet ein Smart Home ein effektives Alarmsystem, das den Nutzer im Ernstfall auch unterwegs per App alarmiert. Smarte Tür-/Fensterkontakte und Bewegungsmelder registrieren das Eindringen ungebetener Gäste und lösen einen zunächst stillen Alarm aus. Daraufhin werden die Sirenen der vernetzten Rauchwarnmelder aktiviert und bieten zusammen mit individuell erstellbaren Lichtlösungen eine akustische und visuelle Abschreckung. Mit der Einbindung von Smart Home-Kameras für den Innen- und Außenbereich kann der Einbruch auch sofort mit Live-Bildern auf dem Smartphone unterwegs überprüft und gegebenenfalls die Polizei alarmiert werden.

Brandschutz im Smart Home – clever gewarnt für optimalen Schutz

Smarter Brandschutz für die eigenen vier Wände
Smarter Brandschutz für die eigenen vier Wände

Brände entstehen oft tagsüber, wenn niemand zu Hause ist. Zu den bekanntesten Brandursachen gehört unter anderem fehlerhafte Elektrik. Immer häufiger kommt es zum Beispiel durch schadhafte Lithium-Ionen-Akkus oder durch Kurzschlüsse zu Bränden. Mit einem Smart Home kann man auch für diese Fälle ein effektives Warnsystem in seine vier Wände holen. Denn sollte sich plötzlich Rauch im Haus entwickeln, schlagen smarte Rauchwarnmelder sofort Alarm – vor Ort und auch auf dem Smartphone. So kann direkt via App die Feuerwehr alarmiert werden, wenn die Situation tatsächlich brenzlig ist. Um das auch von unterwegs entscheiden zu können, werden alle eingebundenen smarten Kameras aktiviert und schicken ein Livebild aufs Smartphone. Im Brandfall leiten die Rauchwarnmelder des Smart Home-Systems automatisch ein Signal an alle vernetzten Rauchwarnmelder im Haus weiter, so dass überall sofort ein Alarm ertönt. So kann die Gefahr schnell erkannt werden, selbst wenn sich die Bewohner in einem anderen Teil des Hauses aufhalten oder vielleicht schlafen. Gleichzeitig leuchten auch integrierte smarte Lampen auf, um Rettungswege sichtbar zu machen. Je nach Anbieter oder System können bei Rauchentwicklung auch alle smarten Rollläden hochfahren und so die Fluchtwege automatisch freigeben, um Bewohnern schneller zu ermöglichen, sich in Sicherheit zu bringen.

Um zu guter Letzt Kabelbrände in der eigenen Abwesenheit zu vermeiden, bieten sich smarte Zwischenstecker an. Über sie können alle unkritischen Elektrogeräte beim Verlassen des Hauses einfach per Fingertipp in der App, per Knopfdruck oder sogar per Sprachbefehl ausgeschaltet werden. Das spart Energiekosten, denn gerade Geräte im Standby-Modus machen bei einer 3-köpfigen Familie schon 10-20 Prozent des jährlichen Stromverbrauchs aus.

Ein Smart Home kann also gleich in mehrerlei Hinsicht schützen und Hausbesitzern im Alltag den Kopf für andere Dinge freihalten.


Autor: Bosch Smart Home

Wichtige Informationen

Bitte beachten Sie: Unsere Ratgeberartikel ersetzen keine Beratung durch einen Gutachter oder Juristen. Bei Unsicherheiten oder Fragen wenden Sie sich daher bitte immer persönlich an einen Fachanwalt oder Gutachter. Bei Fragen zu Finanzierungen, Bausparen oder Versicherungen stehen Ihnen unsere Berater natürlich jederzeit zur Verfügung. Bei Fragen rund um die Immobilienvermittlung und -verrentung stehen Ihnen unsere Immobilienexperten gerne zur Seite.